Injektorenprobleme Diesel: Neu oder Gebraucht, sinnvolle und notwendige Tests, sinnvolle Grenzwerte für den Tausch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Injektorenprobleme Diesel: Neu oder Gebraucht, sinnvolle und notwendige Tests, sinnvolle Grenzwerte für den Tausch?

      Hallo Forianer,


      nachdem mein 3er auch schon ein paar Jahre und aktuell 224.000 km auf dem Buckel hat, absolviere ich gerade einen Reparaturmarathon, oder genauer den Anfang davon. Ziel ist ihn noch 40.000 bis 60.000 km fahren zu können mit annähernd normalem Fahrgefühl von früher. :)


      Neben einem verstopften Partikelfilter, der gerade gegen einen original BMW Neuen getauscht wird, (vermutlich) immer noch Problemen mit dem bereits vor 2.000 km getauschten Turbo, Problemen ziemlich sicher mit der AGR sind auch die Injektoren nicht mehr frisch.


      Zu Injektoren hab ich nicht so wirklich den Grundsatzthread finden können hier im Forum, daher ein neuer Versuch :)


      Zumindest ein Injektor ist ausserhalb der absolut zulässigen Werte bei der Ruheregelung und ich glaub auch die Sockeldichtung nicht mehr 100% ok. Zwei weitere eigentlich an der Grenze wenn man etwas strengere Maßstäbe anlegt.

      Da es sich beim Auto um den N47D20A von 10.2007 handelt sind meines Wissens Piezo Injektoren verbaut und die sind teuer und angeblich auch heikel wiederaufzubereiten. Neue kosten aktuell bei Leebmann u. anderen rund 500 EUR pro Stück!

      Link: leebmann24.de/bmw-ersatzteile/…51&og=01&hg=13&bt=13_1226


      Bisher wurde die Güte der Injektoren mit einem Leerlauf Ruhe-Regelungs Test festgestellt. Ich glaub verstanden zu haben, dass ein softwaremäßiger Rücklaufmengentest zusätzlich als Gegencheck sinnvoll wäre, ob da nicht ein Injektor andere schwache Injektoren versucht in der Ruheregelung mitzuschleppen, sodaß die Adaptionswerte verfälscht sein könnten (Verdacht auf den falschen Injektor) – korrekt verstanden?

      Wo würdet Ihr die Grenzwerte für den Tausch pro Injektor in der Ruheregelung anlegen, wenn es noch 40.000+ km weitergehen soll -3/+4 ?


      Gibt’s sonst noch was, das die Injektorenwerte verfälschen könnte, bzw. vorher getestet werden müßte?

      Dank der wunderbaren Erfahrungsberichte von @crossshot :thumbsup: ) weiß ich dass „aufgearbeitet und mit Garantie“ auch nicht unbedingt und in jedem Fall glücklich macht, umgekehrt ist einfach alle 4 gegen original BMW Neue tauschen halt so unverschämt teuer…


      Und jetzt geht’s los mit den vielen Fragezeichen:


      A) Ersatz durch Neu oder OEM „gleichwertig“

      • Nur Original BMW und wenn ja warum?

      • Gibt es qualitativ gleichwertige OEM von Bosch?
        • Ist z.B. der von Leebmann hier als Alternative empfohlene Bosch mit Teilenummer 0 986 435 394 plus IME Codes (?!) um 325 EUR wirklich gleichwertig (wenn man den Produktcode auch im Steuergerät registriert)?
      B) Ersatz durch Wiederaufgearbeitet


      • Welche Hersteller, welche Instandsetzer sind (bedingt?) empfehlenswert?
      • Worauf muss man achten: bekannt z.B.: Garantie, Zertifikate des Betriebs wie „Dieselexpert“, Spritzbildtest einzeln zusätzlich, …?
      • Sind Wiederaufgearbeitete kompatibel mit verbleibenden originalen und wenn ja, dann unter welchen Voraussetzungen?



      BTW: Soll man alle Injektoren herausnehmen, mit Spezialreiniger reinigen lassen, frisch mit frischem Dichtsatz abdichten, oder lässt man die anderen besser in Ruhe?

      Fragen über Fragen – ich weiß.


      Hinweis übrigens an die 316d und 318d Fahrer: Es kann sein, dass man die Erfahrungen mit Aufarbeitung dieser Injektoren auf den N47 320d nicht anwenden kann, weil doch recht unterschiedlich aufgebaut (Piezo <> Magnetventilinjektor – aber Achtung Vermutung = Halbwissen meinerseits).


      Meine Geldbörse und ich sind dankbar für alle Eure zweckdienlichen Hinweise :)


      Gruß

      0gi
      ""
    • Danke für die Blumen, aber ich hätte mir diese Erfahrung gerne erspart, das kannst du mir glauben...

      Aktuell habe ich es wieder gewagt und Injektoren gebraucht gekauft (6 Stück). Habe diese wieder bei Bosch reinigen und prüfen lassen. 5 von 6 Injektoren sind noch gut. Habe sie letzten Freitag eingebaut und noch laufen sie. Leerlaufregelung sagt +0,5 mm³ bis -0,5mm³ (Achtung: nicht mg/i. Der Fiat-Tester gibt Einspritzmengen mit mm³ an). Der Leerlauf ist komplett ruhig. IMA Codes wurden von Bosch neu generiert.

      ICH würde mit einem Bosch Dienst abklären, ob Piezo-Injektoren gereinigt und geprüft werden können. Wenn ja, wäre meine Entscheidung klar: gebrauchte Injektoren kaufen, reinigen und prüfen lassen. Bzw. könntest du deine auch ausbauen, reinigen und prüfen lassen. Meist kostet sowas um die 100 bis 150 EUR.

      Wenn du bei BMW Injektoren kaufst, bekommst du auch nur Bosch Injektoren. Vielleicht ist auf denen von BMW ein BMW-Logo und das bezahlst du auch. Also wenn neu, dann kannst auf auch woanders kaufen.

      Fakt ist aber, Piezo Injektoren können nicht überholt werden. Bosch gibt auch gar keine Ersatzteile dafür raus. Wobei, Bosch gibt auch für aktuelle Magnet-Injektoren keine Ersatzteile mehr raus... Bosch Dienste kotzen schon ziemlich...

      Viele Grüße
      Chris

      Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150PS/305Nm 180PS/380Nm
      | AP Gewindefahrwerk | Downpipe | Twinpass FMIC | Dual Friction Kupplung | AGT, Öl & LLT Display | AGR Kühler entfernt | Eigenbau-ESD | Domstrebe VA |

    • Danke für die Tipps.

      Gefühlt würd ich auch am ehesten die neuen Bosch nehmen, die Leebmann als Alternative zu original anbietet.

      Mal sehen ob ich heute dazu komme mit einem Boschdienst zu telefonieren, der sich als Experte (Diesel Expert Gruppe) anpreist.

      Das Problem ist hier ganz klar: Am falschen Platz gespart kann verdammt teuer werden...

      Update: Bosch Dienst kann diese Injektoren laut eigener Aussage nicht reparieren, sondern nur im Tausch anbieten gegen ein Teil das direkt von Bosch kommt (mit IME Codes und Garantie). Preis ähnlich wie bei Leebmann. Angeraten wird alle Injektoren auszubauen, zu notieren welcher wo war, da Anzeige (ok/notok) im Auto wegen Versuchen der Elektronik den Leerlauf ruhig zu halten täuschen kann. Nach Prüfung und ok Befund könnten noch funktionale Alte wieder eingebaut werden, am besten auf ihren vorigen Platz.

      hm...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 0gi ()

    • Ja, wie ich gesagt habe. Reparieren ist nicht bei Piezo.

      Aber habe ich doch richtig verstanden: reinigen und prüfen geht?

      Übrigens heißt "Diesel Expert" nicht, dass derjenige auch alle Gerätschaften hat um Injektoren zu prüfen. Daher auch abklären, ob er hierfür auch die Geräte hat.

      Viele Grüße
      Chris

      Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150PS/305Nm 180PS/380Nm
      | AP Gewindefahrwerk | Downpipe | Twinpass FMIC | Dual Friction Kupplung | AGT, Öl & LLT Display | AGR Kühler entfernt | Eigenbau-ESD | Domstrebe VA |

    • Ich weiß immer nicht, ob an dem Gerücht was dran sein soll/darf dass OEM Teile von deren Hersteller direkt anders sortiert/qualitativ sein können als vom Fahrzeughersteller.
      Bei Glühkerzen im N57 zB ist in der BMW-Schachtel dieselbe Bosch-Kerze wie von Bosch direkt, was die Optik und die Logos angeht.

      Grundlegend, ohne dass ich damit bisher Probleme hatte:
      - wenn prophylaktisch dann alle Injektoren gleich behandeln
      - je nach Geldbeutel/weiterer gewünschter Fahrzeit neu oder geprüft/gereinigt

      HDP würde ich im Zweifelsfall gleich mit prüfen/überholen/wechseln lassen und das Kraftstoffsystem nur einmal öffnen.

    • gutes thema, stehe vor dem selben problem.
      die bosch im austausch gibts für etwa 250€ pro stück.
      bei leebmann mit forumsrabatt etwa gleich. laut webseite ist die kaution schon drin.

      ausbauen lassen und prüfen kostet auch.

      der tipp mit den gebrauchten und diese testen lassen ist wohl der beste/preisgünstigste.
      4 gleichwertige zusammensuchen und gut ist.

      von den aufgearbeiteten würde ich bei piezo nach recherche die finger lassen.(egal was die spezies behaupten)

      zu den werten: habe einen der immer um die plus 3( manchmal 2,5 bis zu 4 - zweimal stand er schon im fehlerspeicher mit zu hoher korrekturmenge) schwankt, die anderen sind 0,5-1 im minus.
      ohne überprüfung weiß man aber nicht ob ein anderer schuld ist, wie du richtig vermutest.
      vor wochen hatte ich deutlich unrunden leerlauf mit zucken, jetzt 260tKm .
      einmal ultimate = besser
      dann 500ml(1:125) addinol (2-takt) = noch besser (pansche aber seit 150tKm mehr oder weniger regelmaßig 1:250 dazu)
      tanke ein paar wochen jetzt aral (normal)diesel und aktuell ist der leerlauf wieder ruhig.
      die korrekturmengen haben sich aber nicht groß verändert.

      außerdem vermute ich verstärkte rußbildung durch die alten injektoren. über 450km komm ich nicht ohne regeneration.

      :super:
    • Meine Erfahrung sagt: besser gleich fünf oder sechs Injektoren auf einmal testen lassen. Lass vier testen und ein oder zwei davon sind defekt. Dann kannst du wieder welche kaufen und prüfen lassen.

      Ich habe für meinen sechs gebrauchte Injektoren gekauft für das Stück je 22 EUR in Polen :D (guck mal bei allegro.pl). Einer davon war defekt und fünf waren ok. Prüfen und reinigen hat pro Injektor 25 EUR gekostet. Und für den defekten Injektor habe ich noch 15 EUR erstattet bekommen vom Verkäufer (hat aber etwas gejammert).

      Beim letzten Mal habe ich sechs testen lassen und drei waren defekt. Habe dann den einen als überholten gekauft naja und Rest der Story ist bekannt...

      Viele Grüße
      Chris

      Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150PS/305Nm 180PS/380Nm
      | AP Gewindefahrwerk | Downpipe | Twinpass FMIC | Dual Friction Kupplung | AGT, Öl & LLT Display | AGR Kühler entfernt | Eigenbau-ESD | Domstrebe VA |

    • Und jetzt die Überraschung: Der neue Partikelfilter ist drin mit hervorragenden Gegendruck Werten und die Injektoren sind wieder in der Toleranz. Wirklich! +1,5 am 1er ist der höchste Wert. ..

      Ich kann nur sagen man ist gut beraten die empfohlene Reihenfolge von hinten nach vorne zu reparieren: also zuerst den Filter, dann andere Dinge die fehlerhaft angezeigt werden einzuhalten. spart bares geld :staunen:

      Jetzt muss mal nächste Woche das Turboproblem (scheinbar keine Schaufelbewegung) und das AGR Problem (zähes Folgen auf Ansteuerung) gelöst werden.

      Gruß
      0gi

    • Update, Update: wen es interessiert: Neuer Origianalturbo ist drin, neue AGR samt Kühler verbaut.

      Das Auto geht wieder, Ansprechen ok, meine alte Durchzugswerte erreich ich auch wieder. :D:love:
      Fehler sind weg.

      Und er geht auch ohne neue Injektoren wie er soll, *holzklopf* dass es so bleibt.
      Gruß
      0gi

    • deine Korrekturmengen haben sich also mit geringerem Gegendruck deutlich verbessert. gut zu wissen.

      da du diesen faden aber so schön angefangen hast, nutze ich den mal weiter:

      nach rücksprache mit ein paar boschdiensten sollte man sich den aufwand der überprüfung der piezoinjektoren sparen, wenn es um laufleistungen jenseits der 200tKm geht.
      4 neue und gut ist...
      dabei argumetieren die aber mit dem mehrfachen aufwand und arbeitslohn um einzelne zu tauschen, immer wieder fehlerauslesen etc. und die anderen alten würden bald hinterher kommen.
      selberschrauber können natürlich versuchen mit try und error einzelne zu ersetzen, wenn man die muße hat...

      die bosch piezos wie ganz oben gepostet Bosch mit Teilenummer 0 986 435 394 für unsere n47 sind wie neu, meist aber natürlich wie bei neuen austauschmotoren mit gebrauchten rumpfgruppen neu hergestellt, also in der produktionsstrasse von bosch .
      im austausch (altteil zurück) aktuell zwischen 200 und 350 euro zu bekommen.

      jetzt zu mir:
      n47 266tKm gelaufen
      nr1 bei 100tKm auf kulanz erneuert und scheint noch am saubersten zu arbeiten

      injektor 2 oder 3 (jeh nach programm) zeigt mengenkorrektur plus 2 bis plus 5.
      leerlauf zuckt , auto wackelt/schaukelt im leerlauf mal mehr mal weniger .
      beim durchbeschleunigen auf 200kmh schwingungen.

      nr4 ist unaffällig

      nr 2 und 3 haben ohne leerlaufreglung ca 15 umdrehungen weniger im standgas.

      erster versuch nun :
      Nr3 durch neuen ersetzt
      ergebnis : werte im leerlauf top ( alle plus minus 0,5) aber schlechter lauf und beim beschleunigen bis zu -5,5 auf Nr3

      entweder den falschen erwischt oder die reglung kommt nicht mit dem frischen neuen zurecht.

      gleich werden wir erstmal den alten nr 3 in zylinder 2 einbauen und wenn keine veränderung den neuen aus zylinder 3 in zylinder 2.

      das alles natürlich mit neuen kupferdichtringen und IMA code .

      bringt das alles nichts, kauf ich weitere neu.(hab halt keinen goldesel hier )

      auf den bildern mal der vergleich NEU / ALT

      man sieht: die düsenlöche selber können ja eigentlich kaum mehr ein gutes spritzbild erzeugen, wenn die ablagerungen sich auch in grenzen halten.

      Dateien
      • 266000kmNr3.jpg

        (199,99 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • BoschXXX394neu.jpg

        (284,15 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :super:
    • Wenn du Langeweile hast probier mal:

      Im Anschluss müssen die Null-Mengen-Korrektur Werte (NMK) der Injektoren zurückgesetzt werden.

      Dazu das folgende Testmodul manuell auswählen:

      Servicefunktionen – 01 Antrieb – Diesel Elektronik – Abgleichprogramme – Injektormengenabgleich.

      Zum Ablauf:

      -Aktuelle Mengenabgleichwerte (IMA-Werte) der Injektoren auslesen, vergleichen und notieren

      -Alle IMA-Werte der einzelnen Zylinder mit dem universalen IMA –Rücksetzcode ersetzen und

      programmieren:


      Piezo - Injektor AAAAA5G



      (Hintergrund: Rücksetzen der Injektoradaptionen aller Zylinder)

      -Ursprüngliche IMA-Werte wieder programmieren/Eingeben und danach Fahrzeug einschlafen lassen

    • sehr gute idee.
      hast du schonmal irgenwo gepostet, wenn ich mich recht erinner.

      ich befürchte allerdings, daß die alten mit dem neuen nicht in einklang zu bringen sind.

      heute haben wir den ausgebauten injektor nr 3 in den schacht vom 2. gesetzt:
      resultat :
      laufruhe im stand deutlich besser, aber längst nicht perfekt.
      beim durchbeschleunigen merkt man ordentlich vibrationen.
      ich denke der neue bringt einfach zu viel leistung auf den zylinder im verhältniss zu den alten.
      die mengenkorrektur schafft es nur im stand und bei halbgas da ruhe reinzubringen.

      werde deinen tipp befolgen, stell mich aber geistig auf weitere 3 neue injektoren ein.
      werde berichten...


      mal abgesehen von den problemen, wie schätzt ihr die ablagerungen nach fast 270tkm am alten injektor ein?
      ich frage, weil ich seit über 150tkm mit 2T pansche.


      EDIT:
      eine wichtige sache noch:

      jene programme wie dieses werkzeug32 oder I**A zeigen die injektoren in zündreihenfolge.
      also 1-3-4-2 .
      zählen aber von 1-4 , sodaß mein "fehlerhafter" NR2 also der zweite in zündreihenfolge und damit der injektor vom 3. zylinder war.
      was natürlich nichts daran ändert, daß die anderen auch schon arg verschlissen sind.

      :super:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cacer ()

    • Neu

      so, leider (oder wie zu vermuten) hat der rücksetzcode keine veränderungen gebracht.


      mich beschleicht auch das gefühl, daß man anhand der korrekturmengen überhaupt keine definitive aussage über einzelne injektoren machen kann.

      eine besonders hohe korrekturmenge an einem zylinder sagt nur aus, daß etwas ausgelichen werden muss ;)


      ich war drauf und dran, den ausgetauschten injektor vor dem zurücksenden nochmal durch einen reparierten zu ersetzen und damit Nr4 zu ersetzen.
      dieses experiment würde mich 120euro kosten.
      3 Neue gäbe es für 600, allerdings wegen urlaubszeit mit über 2 wochen lieferzeit... schlau wäre die zwei wochen zu warten und dann 4 (3+1nen der ja neu ist) wirklich neue injektoren einzusetzen, da man von den reparierten kaum positives hört.
      nichtmal der ima code wird neu generiert, obwohl das innenleben erneuert wird.

      danke fürs zuhören... dabei hab ich mir die antwort selbst gegeben :)
      ich mach alle neu und werde weiter berichten!

      :super:
    • ANZEIGE