beschlagener scheinwerfer durch dampfstraller

  • Wenn sich im Scheinwerfer richtige Tropfen bilden wie auf dem Beispielbild das du geposted hast, dann fahr flott zu deinem Freundlichen, zeig ihm dein Problem und poche auf einen Kulanzantrag bei BMW.
    Das Scheinwerfer beschlagen ist kein Problem und durch die Entlüftung bis zu einem gewissen Maße kein Problem, allerdings dürfen sich keine Tropfen im Scheinwerfer bilden - sobald das der Fall ist ist definitiv etwas nicht in Ordnung.


    Schau doch nochmal nach ob du die Scheinwerferabdeckung richtig montiert hast, bzw. ob der Dichtungsgummi noch vorhanden und unbeschädigt ist. Ansonsten lass den Scheinwerfer mal ein paar Stunden in der Sonne auslüften und öffne die Scheinwerferabdeckung dafür.


    Sollte der Scheinwerfer aber wirklich permanent feucht sein, dann beeinträchtigt das auf Dauer die Ausleuchtung und die Reflektoren werden in Mitleidenschaft gezogen.


  • hallo, beim entlüften der Scheinis ist mir aufgefallen, dass auf der rechten Seite die Abdeckung für das Standlicht fehlt. Ist das hier die Nr.3 oder 7?.. Info: Habe KEIN Xenon, hat vllt jemand netterweise die Artikelnummer?!


    Ps: Das ist jedoch nicht die Seite, wo der SCheinwerfer Tropfen beinhaltet- sehr merkwürdig :whistling:

  • ich grabe mal dieses Thema hoch...


    nachdem ich letztens meine Xenon-Brenner getauscht habe, hatte ich nach dem ersten Autowaschen am nächsten Tag auch einen völlig nassen und beschlagenen Scheinwerfer. Muss also wohl Wasser beim Dampfstrahlen reingelaufen sein. Da ich für den Brennerwechsel die Radinnenverkleidung abgebaut habe um so von hinten die Scheinwerferabdeckung abnehmen zu können, muss es also wohl auch von einer nun nicht dichten Scheinwerferabdeckung reingelaufen sein.


    So viel Wasser verschwindet natürlich nicht mehr von alleine. Also alles wieder demontieren und mit einem Föhn trocknen. Gesagt getan - und 30 Minuten später alles trocken und wieder geschlossen. Tja... wären da nicht schon die kalten Nächte. Am nächsten Morgen erneut wieder Beschlagen mit Kondenswasser. Da habe ich die physikalischen Gesetze bzgl. kalter Aussenluft und warmer Innenluft wohl nicht beachtet.
    Jetzt habe ich mir die Arbeit aber einfacher gemacht. Rad voll nach innen eingeschlagen und Serviceklappe aufgemacht. Dann über die Blinkeröffnung erneut mit Heissluftföhn (50 Grad) 20 Minuten getrocknet und anschliessend mit einem Staubsauger 30 Minuten über die slebe Öffnung die Warme Luft wieder rausgesogen. Über Nacht dann noch die Blinkeröffnung offen gelassen und der Scheinwerfer blieb trocken. Kann den Staubsauger also echt empfehlen! :thumbsup:


  • Hallo!
    Kann mir jemand die Teilenummer für die Abdeckung für die Tagfahrlichtbirne (Nr.9) sagen?
    Gruß Herbert