DIY Anleitung: Ölabscheider Tausch (KGE) beim E90 (E9x) 325i/330i (N52)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DIY Anleitung: Ölabscheider Tausch (KGE) beim E90 (E9x) 325i/330i (N52)

      Hallo liebe Gemeinde :)

      Ich wollte mich demnächst an den Tausch meiner Kurbelgehäuse-Entlüftung nebst Zu- und Rücklaufleitungen machen.
      Als Arbeitsgrundlage wäre so eine Do-it-yourself-Anleitung oder BMW-EBA echt praktisch. Der Blick auf die Ansaugseite lässt böses erahnen, da muss echt ne ganze Menge weggeschrauft werden... ;(

      Die Recherchen im Netz ergaben nicht viel, jedenfalls nicht viel Brauchbares. E46-Anleitungen (M54) zu Haufe, leider eine andere Art der Motorentlüftung. Bei den Amis werden die N54 ganz wild auf "Catch-Cans" umgebaut, dort aber auch wieder ein ganz anderes Prinzip der Kurbelgehäuseentlüftung.

      Büddee :huh: Wer kann mir mit ner Dokumentation aushelfen? Gerne auch per PN.

      Danke & Gruß
      Martin

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von dschänsn () aus folgendem Grund: Anleitung erstellt...

    • SO!
      Da das Vorangegangene hier zu nichts geführt hatte, habe ich mich dazu entschlossen mal die KGE vom einem befreundeten KFZ-Spezi richten zu lassen. Ich durfte dieser Aktion als Helfer beiwohnen.

      Damit nicht noch ein Leidgeplagter beim Wechsel der KGE im Trüben fischen muss, hier nun eine kleine DIY-Anleitung, den Anspruch der durchzuführendn Arbeiten würde ich aus Laiensicht mal als "mittel bis fortgeschritten" bezeichnen.

      --------------------------------
      Fahrzeuge: alle E9x (warscheinlich auch 1-er und 5-er)
      Motorisierungen: alle N52
      --------------------------------

      Einkaufsliste: (In jedem Falle bitte die Teilenummern für Euer Fahrzeug nachprüfen: de.bmwfans.info)
      Ölabscheider: 11 61 7 531 423
      Entlüftungsschlauch: 11 61 7 559 530
      Verbindungsleitung: 11 15 7 522 931
      Rücklaufleitung: 11 15 7 567 801
      Satz Profildichtung: 11 61 7 547 242 (Dichtungen Brücke <-> ZK ohne Abb.)

      Zubehör:
      altes Handtuch
      fusselfreie Lappen z. B. alte Bettwäsche
      gut sortierter Knarrenkasten (Innentorx bis 18, Torx bis 45)
      gut sortierter Werkzeugkasten/wagen
      eine Dose Bremsenreiniger, etwas Reinigungsbenzin
      Malerpinsel (mittelgroß)
      Staubsauber (Werkstattsauger)
      kleiner und spitzer Schlitzschraubendreher für die Clips der Stecker
      Kaffee, Kekse und weitere Genussmittel zur Selbsbelohnung :)


      Fahrplan für die nächsten 5-6 Stunden: (aus dem Gedächtnisprotokoll, keine Garantie oder Haftung!)

      1. Zündung aus, Schlüssel abziehen 10 Min. warten (Kippe + Kaffee)

      2. Microfilter raus (6x 8ter Schrauben)

      3. Abdeckung (BF-Seite) von der Steuergerätebox raus (Gummihaken)

      4. Abdeckung (F-Seite) ABS raus (Gummihaken)

      5. Stecker vom CO-Sensor lösen (BF)

      6. Blindkappe (Mittig zw. Scheibenwischerachsen) raus

      7. Alle 3 Kabelbäume aus den Führungen/Kabelkanälen unterhalb des Kastens ausklipsen/aushägen

      8. kompletter Kasten unter scheibenwischer raus (2 Schrauben, danach vorne etwas anheben und rausziehen

      9. Beide zugstreben ausbauen (Zentralschraube unter der Blindkappe InnenTorx 18 lösen, danach jeweis die Verbindungen an den Domen lösen Innentorx 14)

      10. Motorabdeckung entfernen (entweder die Schrauben lösen Torx 45) oder einfach aus den Gummibuchsen hochziehen)

      11. Abdeckung auf Ansaugbrücke hochziehen (auch nur gesteckt in Gummibuchsen)

      12. Luftführung oberhalb der Nieren lösen (2x Torx25 an Luftleitblech)

      13. Stecker vom Luftmassenmesser trennen

      14. Schlauchschelle Luftbalg/Schlauch (6er) am Luftfilterkasten lösen, Schlauch abziehen

      15. Servoöl Ausgleichbehälter vom Halter abschrauben (2x selbstsichernd 8ter Mutter - VORSICHT Lagerhülsen nicht fallen lassen!!) und nach vorne hinter den Scheinwerfer legen

      16. Klimaeinfüllleitung ausclipsen

      17. Luftbalg an Drosselklappenstutzen lösen (6er)

      18. Kabelbaumschläuche (2x geriffelt) aus Gummiaufhängung herausziehen

      19. Luftfilterkasten lösen (2x 10er rechts am kotflügel) und gesamten Kasten nach oben abheben (Kasten brauch nicht geöffnet uz werden)

      20. Kunstoffdruckleitung ausclipsen (Achtung der Clip bricht schnell)

      21. Stromleitung (glatt) aus Metallklammer herausdrücken

      22. Stecker vom Differenzdrucksensor (hinten oben am Luftsammler) abziehen. Wer hier sicher gehen will, der nimmt den ganzen Sensor raus!

      23. Stecker an Lichtmachine (unten) lösen

      24. Stecker am Ölfiltergehäuse lösen

      25. Stecker (2x an Einspritzleiste) lösen und kabel aus den führungen rauspopeln, kabelbaum unter die Saugbrücke legen

      26. Stecker oberhalb dee Drosselklappe lösen

      27. Blechhalter der Kraftstoffleitung (hinten am Saugrohr Zylinder 6) abschrauben, diese Leitung nicht von der Eispritzleiste trennen. Entgegen der TIS kann man die Eispritzleiste montiert lassen. Mich hat sie nicht gestört.

      28. Die dicke Verbindungsleitung (11 15 7 522 931) vom Ventildeckel lösen (ganz hinten zwischen Ventildeckel und Spritzwand)

      29. Jetzt der fummelige Part: Halteblech des Saugbrückenkabelbaums lösen (2 Linsenkopfschrauben ganz unten an der Saugbrücke). Da kommt man derart besch***** ran, das ansetzen beim Zusammenbau ist noch fieser.

      30. Mittels Staubsauger und dickem Malerpinsel den ganzen Sand und Dreck oberhalb des (noch angeschraubten) Saugrohrflansches entfernen, sodass beim Abnehmen nichts in die Einlasskanäle rieseln kann.

      31. Nun alle sieben (11er) Schrauben und Muttern des Saugrohrflansches lösen, bei Kunststoffteilen löse ich lieber immer von aussen nach innen (Einbau umgekehrt)

      32. Nun die Saugbrücke aus den Stehbolzen herausziehen und ablegen (kann nicht weit, hängen ja noch ne gefühlte Million Leitungen dran

      33. Ein möglichst dickes Handtuch auf den ZK und die Stehbolzen legen. Das schützt einerseits Kleinteile vor dem Verschwinden in Einlasskanälen und zum Anderen die Flanschfläche der Saugbrücke vor Schrammen durch die Stehbolzen.

      34. Die Saugbrücke etwas anheben/kippen (auf den Differenzdrucksensor hinten/oben am Luftsammler achten), den Entlüftungsschlauch (11 61 7 559 530) lösen

      35. Die Steckverbindungen am Anschlusskasten unterhalb der einzelnen Saugrohrkanälen und ganz unten am Anschluss des eben gelösten Entlüftungsschlauches trennen

      36. Die Saugbrücke noch weiter anheben/kippen, falls der halter am Dom stört, kann man diesen mit drei 8er Muttern abnehmen.

      37. Falls das Kabel der Leitungsheizung der dicken Verbindungsleitung (wie bei mir) stört, kann man das auch durchknipsen (wie immer Vorsicht, beide Litzen einzeln schneiden, nicht mit der Zange brücken!)

      38. Nun die Rücklaufleitung (Abscheider--> Kurbelgehäuse) unten am Ölabscheider lösen.

      39. Im gleichen Arbeitsschritt noch alle Stecker der Leitungs- und Ölabscheiderheizungen am Anschlussverteiler (hinteres Ender der Saugbrücke) trennen. Ist nur nen Verteilerblock, man muss sich die Belegung nicht merken. (1x Heizung Verbindungschlauch, 1x Heizung Ölabscheider, 1x Heizung Rücklaufleitung, 1x Stromeingang für den Verteiler)

      40. Als letzten Ausbauschritt im Motorraum noch die Rücklaufleitung am Kürbelgehäuse lösen, das braucht kräftige Fingerchen, da kaum Platz zwischen Lenksäule und Schlauchanschluss ist und die Kunststoffklammern zum Hereindrücken echt winzig sind. Wieso gerade hier eine andere Anschlussart gewählt wurde wissen wohl nur die hochbezahlten Ingenieure... ;)

      41. An der ausgebauten Saugbrücke kann man nun ganz bequem den Ölabscheider (3x Torx 27 oder war´s 24? abschrauben), alle verbliebenen Entlüftungsschläuche trennen und putzen.

      42. Wir haben uns getraut die Saugrohre innen etwas mit Bremsenreiniger auf nem Lappen zu reinigen…

      43. und den unteren Bogen mit den beiden Anschlüssen für den Hartplastik-Entlüftungsschlauch etwas "durchzuspülen". Da ich nicht weiss wie die Schaltsaugrohre im Inneren der Brücke abgedichtet sind, habe ich versucht diese nicht mit Reinigungsflüssigkeit zu umspülen. D. h. die Brücke so halten, dass die Suppe gleich wieder ablaufen kann.

      44. Alle sechs Profildichtungen erneuern, wer sich traut kann auch die alten wiederverwenden.

      45. Den neuen Ölabscheider montieren und den Einbau des ganzen Geraffels dann in umgekehrter Reichenfolge durchziehen. Pausen nicht vergessen! ;)


      Hier noch ein Link zur originalen BMW-ABA (Sammler für Ansaugluft ausbauen), etwas arg kurzgefasst wie ich finde...
      Viel Erfolg, Spass oder was auch immer!

      Gruß
      Dschänsn

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von dschänsn ()

    • Hallo Dschänsn,

      eine echt geniale Anleitung die Du geschrieben hast! :thumbup: Wie sah denn bei Dir der unruhige Motorlauf und die Leerlaufschwankungen aus? Nur in einem minimalen Zucken der Drehzahlnadel wahrnehmbar oder ein stärkeres auf und ab?

      Viele Grüße
      Marcel

    • Au Weia!
      Ist dort ein Stück vom Isolator abgebrochen? Oder ist das alles Belag? Die sind ja richtig "platt" :wacko:
      Egal wie, Du solltest dringend alle Kerzen wechseln lassen :!: (vielleicht hilfreich, Überblick-Kerzenbilder)

      Zum Ölverbrauch, das ist schon heftig. 1L / 500Km ist fast schon ein wenig viel.
      Nie würde ich auf Verdacht hochpreisige Reparaturen beauftragen, ohne vorher geprüft zu haben.

      Gruß
      Dschänsn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dschänsn ()

    • dschänsn schrieb:

      Zum Ölverbrauch, das ist schon heftig. 1L / 500Km ist fast schon ein wenig viel um es alleine auf eine defekte KGE zurückzuführen.


      eigentlich nicht, ein kollege mit einem audi hatte das letztens auch inkl blauer fahne. Da war nur die kge hin ;)
      Wen Gott strafen wollte, den versah er mit Verstand...
      Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden!


    • @ Herbi, da muss dass Saugrohr ja bis zur Oberkante voll Öl gestanden haben... :P

      @ Golf4Turbo, danke - bitte - gerne ;) Der Wagen hatte zu dem Zeitpunkt etwa 90Tkm weg...

      Gruß
      Dschänsn

    • Moin,

      Habe die KGE jetzt auch gewechselt. Doch leider geht jetzt meine Motorkontrolleuchte an.

      Fehlercode:
      2CF9
      2CFA
      2D09

      Habe versucht die Fehler zu löschen, doch leider kommen sie immer wieder. DK adaoption hatte ich auch gelöscht aber ohne erfolg.

      Jetzt meine eigentliche Frage: Hatte ihr das auch oder war danach alles normal? ( Hab ich wirklich einen Stecker vergessen oder etwas kaputtrepariert?

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      Mit freundlichen Grüßen

    • Moin,

      Habe die KGE jetzt auch gewechselt. Doch leider geht jetzt meine Motorkontrolleuchte an.

      Fehlercode:
      2CF9
      2CFA
      2D09

      Habe versucht die Fehler zu löschen, doch leider kommen sie immer wieder. DK adaoption hatte ich auch gelöscht aber ohne erfolg.

      Jetzt meine eigentliche Frage: Hatte ihr das auch oder war danach alles normal? ( Hab ich wirklich einen Stecker vergessen oder etwas kaputtrepariert?

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      Mit freundlichen Grüßen



      Poste doch bitte zum fehlercode die Beschreibung
    • ANZEIGE