330D - LCI (01/2009) auf Euro 6 hieven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 330D - LCI (01/2009) auf Euro 6 hieven

      Moin,

      nicht dass mir das Spass macht, aber ich muss mich mit der Frage beschäftigen:
      Was muss am Auto gemacht werden um die Euro6 Norm zu erfüllen? Nur DeNox-Kat rein?
      Ungefähre Teilekosten?
      Was verändert sich fahrtechnisch? Weniger spritzig?

      Dankeeeee.

      ""
    • @matzusv8
      Die Diskussionen auf politischer Ebene sind hinlänglich bekannt. Muss häufiger nach Stuggi-town ... das ist das Eine.
      Zum Anderen muckt der DPF. Daher die Idee gleich den
      DPF rauszuschmeissen und ein Modell mit integriertem Nox
      einzubauen.
      Die Frage war deswegen, ob das nur ein Austausch der DPF's ist (plus einem
      Nox Sensor?) oder ob das Ganze komplexer ist ( z.B. Softwareeingriff ) ?

    • DAS soll nachrüstbar sein?
      Falls du in einem Bereich wohnst, in dem Fahrverbote künftig ein Thema sein könnten: Ich würde empfehlen, das Auto zu verkaufen und auf was mit Euro 6 umzusteigen.
      Neben den Teilen brauchst du ein Abgasgutachten. Falls BMW die Nachrüstung selbst nicht anbietet, wirst du dich selbst darum kümmern müssen.
      Ich glaube nicht, dass sich das rechnet.

    • @MathMarc

      zum 330D konnte man ab Werk ab dem LCI-Modell die Option "Blue Performance" für 1190.- netto dazukaufen. Damit hatte
      man schon ab 2008 die EURO6-Norm erfüllt. Dies hat auch eben ein Techniker der BMW-Hotline bestätigt.

      Weiter gab er die Info:
      Prinzipiell ist eine Umrüstung möglich, und es würde auch schon an Vorgaben für die Werkstätten gearbeitet, aber konkret ist noch
      nix. Wenn nicht allzuviel geändert werden muss, um dem NOx-Kat Platz zu schaffen, tippe ich mal auf ca. 2000.- , wenn's der
      Freundliche erledigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 330D330D ()

    • Auf jeden Fall interessant zu wissen. Aber bevor es da keine konkreten Termine über die Einführung einer eventuellen blauen Plakette gibt ist jeder weitere Gedanke über eine Umrüstung völlig unnötig.

      Bis das so weit ist lefft no viel Wasser da Baach na.

    • matzusv8 schrieb:

      Bis das so weit ist lefft no viel Wasser da Baach na.

      So schauts aus, die nächsten 5 Jahre wird erst mal mit der Autobahnmaut rungekaspert...

      Gemacht:
      PPK, Innenraum LEDs, Tacho auf weiße LEDs umgelötet, Xenon XNB, Schwarze Nieren, Lichtpaket hinten, Ablagefach mit 2x12V hinten, F30 Pedale und Fußstütze, i-sotec 4-Kanal AMP, 2 Wege ESX SL5.2C, 2 Hifi-SUBs, Graukeil Frontscheibe, Corona LEDs V5 von Benzinfabrik.de, Seitronic LED Blinker schwarz, ...

    • 330D330D schrieb:

      @MathMarc

      zum 330D konnte man ab Werk ab dem LCI-Modell die Option "Blue Performance" für 1190.- netto dazukaufen. Damit hatte
      man schon ab 2008 die EURO6-Norm erfüllt. Dies hat auch eben ein Techniker der BMW-Hotline bestätigt.

      Weiter gab er die Info:
      Prinzipiell ist eine Umrüstung möglich, und es würde auch schon an Vorgaben für die Werkstätten gearbeitet, aber konkret ist noch
      nix. Wenn nicht allzuviel geändert werden muss, um dem NOx-Kat Platz zu schaffen, tippe ich mal auf ca. 2000.- , wenn's der
      Freundliche erledigt.

      Ok, technisch ist es möglich. Sinn ergibt es immer noch nicht. Beispiel: ich wollte an meinem Auto die Bremse vom 335d / 335i nachrüsten. Diese war als Option auch für mein Auto (330d) zu bekommen. Technisch ist der Wechsel ganz einfach.
      Ich habe also alle Unterlagen gesammelt und mich an die BMW Kundenbetreuung gewandt mit der Bitte um eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Eintragung beim TÜV.
      Antwort: sowas machen wir nicht.
      Ah. Super.
      Die Vorgaben, an denen gearbeitet wird, müssen dann das Abgasgutachten enthalten. Dann kann man an eine Nachrüstung denken.
      BMW macht sowas aber nicht als Kundenservice, sondern um Geld zu verdienen. Das wird mit ein paar Euro Einbaukosten nicht erledigt sein. Zu spekulieren braucht man da auch nicht, wenn es kommt, hängt ein Preisschild dran. Je nach Fahrzeugalter muss man dann entscheiden, ob man das machen lässt oder nicht. Im Moment braucht man darüber nicht nachzudenken.
    • matzusv8 schrieb:

      Bis das so weit ist lefft no viel Wasser da Baach na.
      *unk-mode ein* jetzt scheint's doch schnella zu geh'n... *unk-Mode aus*


      Anscheinend will BMW die Hälfte der EURO5er per softwareupdate auf EURO6 Niveau bringen...
      Die Politik möchte, dass damit KEIN Mehrverbrauch einhergeht. Mich interessiert aber auch,
      ob eventuell ein Leistungsverlust zu erwarten ist? Oder bekommen wir ein "Werkstuning" ... :thumbsup:
      Auf jeden Fall spiele ich kein Versuchskaninchen und warte ab, wie es den ersten Umgerüsteten ergeht...
    • Wenn das plötzlich per Software geht - warum haben die vorher den Leuten für 1190.- einen NOx-Kat verkauft?
      Welchen Dreh haben die plötzlich in ihren Code-Zeilen gefunden, der denen vorher nicht eingefallen ist?
      Die wehren sich mit Händen und Füßen, das Thema sauber anzupacken, und programmieren die eierlegende Wollmilchsau.

      ;)

    • Rischtisch... Kostenminimierung gepaart mit Augenwischerei.
      Ich bin gespannt. Die SW-Lösung muss eigentlich an die Systemgrenzen führen; Wenn
      sie denn etwas bewirken soll, die Hardware-Lösung wäre da sicher effektiver, aber
      das kostet den Hersteller entsprechend...
      Auf jeden Fall wird's interessant.

      Kritischer könnte es für einige Kollegen hier werden, die bereits getunt haben und
      jetzt ein staatlich auferlegtes Tuning verpasst bekommen sollen... ABE ade ?

    • ANZEIGE