N54 oder N55 im E92/93

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N54 oder N55 im E92/93

      Servus,

      möchte mir schon seit längerem einen E92/93 335i zulegen.
      Bin jetzt schon seit etwa 3 Monaten am schauen.
      Leider waren erst zwei wirklich gute dabei, da war ich aber leider zu langsam bzw. verhindert.
      Bin mir jetzt jedoch immer noch nicht so sicher ob ich zum N54 oder zum N55 greifen soll.
      Daher wollte ich nun mal hier fragen und ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir da etwas weiterhelfen könntet.

      Welcher Motor ist denn weniger anfällig für Probleme?
      Von dem was ich bis jetzt gelesen habe, soll der N55 nicht so anfällig sein wie der N54.
      Wie sieht es denn mit Sound, Ansprechverhalten und allgemein dem Fahrerlebnis aus? Dieser Punkt ist mir äußerst wichtig, da es sich bei dem Auto um ein reines "Spaßfahrzeug" handeln wird.
      Das Potential zur Leistungssteigerung spielt bei mir keine so große Rolle, da ich, wenn überhaupt, nur minimal Mehrleistung wollen würde.

      Mein aktueller Stand ist jetzt so
      N55:
      + robuster/ weniger anfällig für Probleme
      + Sound empfinde ich, basierend auf YouTube Videos, etwas besser
      + deutlich besseres Infotainmentsystem als im vFL
      - Ansprechverhalten "schlechter" aufgrund des Singleturbos und geringerer Spaßfaktor
      - kein so hohes Leistungspotential (spielt bei mir keine so große Rolle)


      N54:
      + emotionaler und besseres Ansprechverhalten
      - man ließt von vielen Problemen (HDP, Injektoren, Wastegate, Wasserpumpe, PVC etc.)
      - schlechteres Infotainmentsystem da vFL


      Was meint ihr N54 oder N55?

      Für ein paar Meinungen wäre ich euch wirklich dankbar.

      ""
    • Also anfällig sind wenn überhaupt beide gleich, jeder hat seine vor & Nachteile.

      Ich persönlich würde immer ne LCI Karosse mit‘m robusten n54 Motor nehmen.....

      Gruß Markus:)


      Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
      Wir bauen alles für EUCH ein/um
      (Mein Papa/Tacky & ich) :D NIX IST UNMÖGLICH


      Powered by ECS Performance GmbH Krefeld



      Unser neuer Abarth 500
      Mrs. Abarth Hustler Ihr neuer...
    • Naja im langen Mittel dürften die Turbos im N54 doch etwas anfälliger sein. Wenn Tuning keine Rolle spielt würde ich immer wieder zum N55 greifen. Ich habe bei meinem jetzt über 220k Km drauf und hatte motorenseitig nie Probleme. Abgesehen von Klassiker wie WaPu war bei mir nie was. Ärger kann man mit jedem Auto haben aber in Bezug auf N54/N55 ist die Sache meiner Meinung nach doch ziemlich klar.

      Hinzu kommt dass man Details wie bspw. LED Elemente bekommt und sich z.B. das dürftig ausschauende Gebastel mit irgendwelchen LED Funzeln sparen kann. Und solche Punkte kommen bei einem grossen Teil der BMW Menschen früher oder später.

      Aber das grundsätzlich grösste Problem dürfte in jedem Fall das Ergattern eines Performancetopfs sein, egal ob N54 oder N55 :D

      when I go to sleep - bury me three feet deep
      I'm not half as death as they are - I'm not half as death as you

    • Das mit den x35i ist so eine Sache: sie sind halt doch gut gesucht. Ich habe selbst über 9 Monate nach einem 135i gesucht. Dann ist einer, der genau in mein Beuteschema gepasst hat, bei einem vertrauenswürdigen Händler zum realistischen Preis in meiner Nähe auf Mobile.de aufgetaucht. Ich war keine zwei Stunde später beim Händler. Und während ich den Kaufvertrag unterschrieben habe, standen schon die nächsten Interessenten da... verrückte Welt!

      Meiner ist ein Modelljahr 2013 - also N55. Serienleistung und manuelles Getriebe. Die obligatorische Wasserpumpe hatte schon der Vorbesitzer kurz bevor ich das Auto gekauft hatte bei rund 50000km gewechselt. Ansonsten ist technisch gesehen alles unauffällig.
      Ich würde insgesamt besonders auf eine nachvollziehbare Historie zum Auto wert legen als mich unbedingt auf den einen oder anderen Motor zu versteifen. Auch ist E92 oder E93 ein gewaltiger Unterschied (Gewicht vom Cabrio; wenn mal was am Cabrio ist, dann kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass ein Stahldachcabrio schnell sehr teuer bei der Reparatur werden kann. Schau dir z.B. mal die Ersatzteilpreise der Dichtungen an :/). Die vorherigen Schreiber haben ja auch schon etwas zum Thema LCI oder nicht geschrieben.

      Zum Sound: da hilft wohl auch nur mal zu hören. Der Klang des Motors ist super. Ich finde die Hochdruckeinspritzung nun auch nicht zu tragisch. Die Abgasanlage könnte von mir aus sogar leiser sein. Die Klappe steht viel zu oft offen und der Kaltstart mit offener Klappe ist schon arg übertrieben. Aber das ist halt Geschmackssache. Vielleicht ist es genau das, wonach du suchst.

      Fahrspaß (bei mir im 1er) passt . Wenn du ein sehr direktes Ansprechverhalten willst, musst du wohl eher nach nem Sauger aus der 5l Klasse suchen ;) Aber ein super nerviges Turboloch gibts definitiv nicht. Der Motor ist sehr elastisch und nimmt es auch nicht krumm, wenn man mal im 5. Gang bei Tempo 30 abbiegt.

      Etwas enttäuschend ist der Verbrauch. Nicht wenn man schnell fährt, aber wenn man gemütlich unterwegs ist, hätte ich durchaus weniger erwartet. Aber das spielt natürlich bei einem Zweitwagen (das ist es bei mir auch) keine wirkliche Rolle.

    • wardpa schrieb:

      Die Abgasanlage könnte von mir aus sogar leiser sein. Die Klappe steht viel zu oft offen und der Kaltstart mit offener Klappe ist schon arg übertrieben
      Dann kann ich dir nur die Klappensteuerung von approximate empfehlen. Ich habe die auch. Gerade wenn man in einer Tiefgarage kalt starten muss ist dass ganz praktisch. Da schütteln weniger Leute dann den Kopf :D

      wardpa schrieb:

      Etwas enttäuschend ist der Verbrauch. Nicht wenn man schnell fährt, aber wenn man gemütlich unterwegs ist, hätte ich durchaus weniger erwartet.
      Warum was hast du für einen Verbrauch? Meine Kiste zeigt mir im Durchschnitt mittlerweile 8.7 Liter an. Aber ich pendle ja auch nur ein bisschen auf der Autobahn.
      when I go to sleep - bury me three feet deep
      I'm not half as death as they are - I'm not half as death as you

    • Eine Stimme mehr für den N54. Ausgereifter Motor, wo inzwischen fast alle Probleme aufgrund Alter und Laufleistung erledigt sein sollten. Klang, Ansprechverhalten und Standfestigkeit sprechen für den N54. Teilekosten sind moderat, Erfahrung ausreichend vorhanden. Und ohne Tuning nochmals haltbarer. ;)

      Die ersten N55 gelten als anfälliger, ab dem elektronischen Wastegate standfester.
      Ich werfe mal die Z4 ins Rennen, die den N54 bis zum Ende verbaut bekommen haben.

      Im E9x mit N54 sind die Navis eher CCC, seltener das CIC. Wenn das ein Argument bei einem Zweitwagen sein sollte, gibt es Umrüstungen auf NBT oder Android.
      Gewicht ist beim E93 definitiv ein Thema, er ist schwer, was sich in den Fahrleistungen und Verbrauch deutlich ggü einem Coupé oder dem 1´er widerspiegelt.

      Dass der E93 Mehrkosten beim Dach hat, stimmt für den Fall von Defekten. Diese sind selten und betreffen meist "nur" ein Relais bzw. die zwei Zugseile (Fehlbedienung außen vor). Die Dichtungen gut pflegen, dann halten die und sind dicht. Am Fahrwerk und den Bremsen zerrt das Mehrgewicht, dort ist meiner Meinung nach ein höherer Verschleiß.

      Bisher erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, OCC, MHD, xHP, non catted DPs, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • Naja das kann ich aus meiner Erfahrung auch sagen, aber so ist es doch immer. Für die ersten Modelle spielen wir Käufer IMMER DEN TESTER.....

      Gruß Markus:)


      Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
      Wir bauen alles für EUCH ein/um
      (Mein Papa/Tacky & ich) :D NIX IST UNMÖGLICH


      Powered by ECS Performance GmbH Krefeld



      Unser neuer Abarth 500
      Mrs. Abarth Hustler Ihr neuer...
    • EWG kam meines Wissens ab 2014 zum Einsatz, würde bei einem interessanten Fahrzeug (Produktion/Erstzulassung kann unterschiedlich sein) vor Ort oder über die VIN bei Leebmann schauen, welches Teil verbaut ist.

      Übers Baujahr bist dann eher beim Fxx und nicht Exx.

      Bisher erledigt: ST-X Gewindefahrwerk, M-Achsteile VA, H&R Stabis vo+hi, Bremse von AT-RS, M-Edition
      Sportsitze LCI, M-Lenkrad mit Schaltwippen nachgerüstet, Alpine Hifi, OCC, MHD, xHP, non catted DPs, Wagner Evo 1, Performance ESD, Styling 230 in 19", M-Paket Nachrüstung, NBT retrofit mit iDrive Touch

    • Naja also ich glaube das deine Kriterien voll auf den n55 zielen. Den n54 würde ich wirklich nur kaufen wenn ich jenseits 400 PS plane.
      Ansonsten ist einfach alles besser beim n55. Schickeres Aussehen des m-pakets, zahlreiche led's und modernes Infotainment. meiner hat auch schon 150t ohne nur eine Kleinigkeit am Motor gemacht zu haben außer Öl und Zündkerzen. Bei Serienleistung ist vom Ansprechverhalten beides gleich und der Sound vom n55 sogar besser. Aber das ist ja Geschmackssache.
      Verbrauch ist auch gut 1-2 Liter weniger im direkten Vergleich.

    • J-Freak schrieb:

      wardpa schrieb:

      Die Abgasanlage könnte von mir aus sogar leiser sein. Die Klappe steht viel zu oft offen und der Kaltstart mit offener Klappe ist schon arg übertrieben
      Dann kann ich dir nur die Klappensteuerung von approximate empfehlen. Ich habe die auch. Gerade wenn man in einer Tiefgarage kalt starten muss ist dass ganz praktisch. Da schütteln weniger Leute dann den Kopf :D

      wardpa schrieb:

      Etwas enttäuschend ist der Verbrauch. Nicht wenn man schnell fährt, aber wenn man gemütlich unterwegs ist, hätte ich durchaus weniger erwartet.
      Warum was hast du für einen Verbrauch? Meine Kiste zeigt mir im Durchschnitt mittlerweile 8.7 Liter an. Aber ich pendle ja auch nur ein bisschen auf der Autobahn.
      Danke für den Tipp mit der Klappensteuerung. Die kann man so einstellen, dass immer mit geschlossener Klappe gestartet wird?

      Zum Verbrauch: niedrigster Verbrauch bei mir bisher 8,98l/100km auf einen Tank. Durchschnitt seit ich das Auto habe liegt bei 10,3l/100km. Jeweils nachgerechnet (Bordcomputer zeigt etwas niedriger an). Ich tanke Super Plus.
    • wardpa schrieb:

      Danke für den Tipp mit der Klappensteuerung. Die kann man so einstellen, dass immer mit geschlossener Klappe gestartet wird?
      Zum Verbrauch: niedrigster Verbrauch bei mir bisher 8,98l/100km auf einen Tank. Durchschnitt seit ich das Auto habe liegt bei 10,3l/100km. Jeweils nachgerechnet (Bordcomputer zeigt etwas niedriger an). Ich tanke Super Plus.

      Thema Klappensteuerung: Nein, die Klappe ist wenn der Motor kein Unterdruck liefert immer OFFEN. Im Moment des Startens ist sie also noch für wenige Sekunden offen, geht dann aber zu.

      Verbrauch: 12.7 auf die letzten 60tkm, ermittelt mit Spritmonitor anhand Tankbelege und gefahrenen Kilometern. 12,7 enthalten aber auch Nordschleifeneinsätze, Driften etc...geht also deutlich weniger. Getankt wird NUR Aral Ulitmate.
    • Was auch ein normaler Wert bei 306PS Serie ist............. (12-13L/100Km) :thumbup:

      Wer sich so ein Benziner Koffer mit 300PS+++ & dann noch denkt sparsam zu fahren sollte sich lieber ein Ticket 2000 holen..... :whistling:

      Gruß Markus:)


      Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
      Wir bauen alles für EUCH ein/um
      (Mein Papa/Tacky & ich) :D NIX IST UNMÖGLICH


      Powered by ECS Performance GmbH Krefeld



      Unser neuer Abarth 500
      Mrs. Abarth Hustler Ihr neuer...
    • Ich sags ja schon immer: Wer beim Autokauf nach dem Spritverbrauch fragen muss, der sollte lieber was anderes kaufen. Hier ist zwar die Frage jetzt konkret gestellt (welcher der beiden Motoren verbraucht mehr), aber auch hier kommts halt drauf an wie man den Motor fährt. Ich finde den N54, der Anfang der Jahrtausendwende entwickelt worden ist, super sparsam. Der kann die Spreizung von 140km/h mit Tempomat bei ca. 8,3l bis Knallgas beim driften von 32l/100km. Bin da absolut zufrieden.

    • Freemaxx schrieb:

      Thema Klappensteuerung: Nein, die Klappe ist wenn der Motor kein Unterdruck liefert immer OFFEN. Im Moment des Startens ist sie also noch für wenige Sekunden offen, geht dann aber zu.
      So ist es, allerdings schliesst die Klappe (zumindest bei mir) in dem Moment, wo der Motor anspringt. Praktisch ist es also so, dass man quasi mit geschlossener Klappe startet und die Karre nicht noch sekundenlang röhrt. Die andere Variante wäre natürlich im normalen DME geregelten Modus unterwegs zu sein und die Klappe bei Bedarf manuell zu öffnen. Das ist ja der grosse Vorteil an der Steuerung.

      BMW HUSTLER schrieb:

      Wer sich so ein Benziner Koffer mit 300PS+++ & dann noch denkt sparsam zu fahren sollte sich lieber ein Ticket 2000 holen.....
      Sorry dass ich nicht auch so ein krasser Hustler bin, der dauernd im Begrenzer unterwegs ist. Ich wusste nicht, dass "300PS+++" dazu verpflichten, möglichst viel zu verbrauchen. Ich dachte ich kann so ein Auto fahren, ohne mich wie die anderen Affen aufzuführen. Selbstverständlich werde ich jetzt auf der Bahn den Tempomaten bei 130 nur im dritten Gang setzen und bei jedem Anfahren immer voll krass beschleunigen.

      /not!

      Ich bewege meine Karre ganz normal und stell dir vor, ich bin sogar ein defensiver Autofahrer. Wenn solches (einfach normales) Verhalten ausserhalb von deinem Verständnishorizont liegt, dann hat eine kleine Welt ein Problem.
      when I go to sleep - bury me three feet deep
      I'm not half as death as they are - I'm not half as death as you

    • ANZEIGE