Beiträge von 3ertoddy

    Ist ja lustig, die Blasen an den Holmen hatte ich bei meinem ersten e90 auch. Und ich dachte, das wäre eine Ausnahme. ?(
    Ansonsten rupfte die Kupplung ab und an (hatte das Gefühl, es war Wetterabhängig). Lenkradverriegelung klemmte auch manchmal fest. Zusatzdämpfer vorne knarzten bei kaltem Wetter. Ansonsten lief der Wagen tadellos.


    Baujahr: 05.05.


    Gruß
    3ertoddy

    Eine große Rolle spielt der Preis der Anlage. In meinem Fall waren das knapp 3000 Euro. ;(
    Diese Kosten hatte ich erst nach 3 Jahren und 78 000 Km rein. Insgesamt habe ich in 4 Jahren ca. 100 000 Km mit Autogas zurück gelegt.


    Ich habe über meinen Verbrauch genau Buch geführt. Bei jeder Betankung wurde der Gaspreis dem momentanen Benzinpreis gegenüber gestellt. Abzüglich Wartungsarbeiten, Startbenzinkosten sowie zusätzlichem TÜV und Eintragung der Anlage, habe ich 4000 Euro gegenüber reinem Benzinbetrieb gespart.
    Das machte für mich nach vier Jahren gerademal 1000 Euro Gewinn aus.
    Also sollte man ein umgerüstetse Fahrzeug eigentlich länger fahren, damit es sich wirklich lohnt.


    Dies war mal ein Beispiel aus der Praxis. :thumbup:


    Gruß
    3ertoddy

    Versucht jemand, einen umgeruesteten Wagen zu verkaufen, ist die Enttäuschung über den zu erzielenden Preis meist noch groesser als sonst eh schon. Kein Mensch kauft einen Wagen den irgendein Vorbeistzer durch irgendwen hat auf Gas umrüsten lassen.


    Das lasse ich so mal nicht stehen!


    Mein umgerüsteter 320i ist innerhalb einer Woche zu einem vernünftigen Preis weggegangen.
    Ich hatte wegen dem Auto 5 oder 6 Anfragen. Mit einem normalen 320i, wäre mir das sicher nicht passiert.
    Wenn man einmal mit Gas gefahren ist, möchte man kein Benzin mehr verplempern. ;)
    Ein moderner Diesel ist natürlich eine Alternative zum Gas. Aber auch erst, wenn man diesen mit unter 6 Liter bewegt.


    Gruß
    3ertoddy

    BMW würde keinen 316 D bringen, wenn er nicht halbwegs Spaß machen würde. Es gibt genügend Autos in dieser Leistungsklasse, warum nicht auch einen 3er? Da hat man ein hochwertiges Auto für relativ wenig Geld. Und zumindest an der Tankstelle dürfte man die meisten anderen locker abhängen. ;)
    Viel Spaß mit dem Vernunftwägelchen.


    Gruß
    3ertoddy

    Geschäftswagen 1,5 Jahre alt, von der BMW Niederlassung München.
    Lange gesucht, wegen Ausstattung und bar bezahlt.


    Einen Neuwagen würde ich niemals kaufen. Meiner hatte lediglich 13000 Km auf der Uhr und ich habe ihn mit einen Nachlass zum Neupreis von 42% bekommen. :)
    Das sagt doch alles.


    Gruß
    3ertoddy

    Nicht schlecht Herr Specht! :thumbsup:
    Der hatte für damalige Verhältnisse sicher ein enormes Kofferraumvolumen. Auch den verlinkten Audi finde ich gut.
    Eigentlich sollten sich Kombis in dieser Klasse doch verkaufen lassen. Ein X6 findet schließlich auch seine Kunden.


    Gruß
    3ertoddy

    Ich habe bei meinem alten e90 Halogen gehabt, jetzt habe ich Xenon.
    Das Licht ist natürlich wesentlich besser, vorallem die Ausleuchtung zu den Seiten hin ist besser. Die Optik ist so wie so besser.


    Man kann aber auch die Leuchtkraft der Halogenscheinwerfer wesentlich verbessern, in dem man hochwertige Lampen einbaut. Die originalen taugen nichts.


    Gruß
    3ertoddy

    Der 320i mit 150 Ps ist eine gute Wahl!
    Bin selbigen 100 000 KM gefahren. Er reicht von der Leistung her völlig aus, um zügig voran zu kommen. Er ist dazu noch recht sparsam.
    Und was man auch bei den kleinen Benzinern nicht vergessen sollte, sie sind sehr Laufruhig. Mein aktueller 320d ist da im Stand und bei niedrigen Drehzahlen wesentlich pressender.


    Gruß
    3ertoddy

    Nach fast fünf Jahren e90 320i kann ich sagen, ich bin zufrieden. Bis auf eine defekte Zündspule und knarzende Zusatzdämpfer war an dem Wagen nie was kaputt. :thumbup:


    Nun bin ich auf einen e91 320d umgestiegen. Hier hat die Begeisterung noch einmal zugenommen. Der Motor ist ein Traum. Leistung satt und dank Start/Stopp Automatik einen Verbrauch von 5,7 Litern. Die Verarbeitung hat sich nochmal verbessert. Ich hoffe, der Wagen wird ebenso Pflegeleicht wie der alte.

    Hallo liebe e9x-Gemeinde.
    Da ich nun meinen geliebten e90 320i verkauft habe, wollte ich mich hier mal wieder melden und zusammenfassend etwas zur Autogasumrüstung
    schreiben.
    Ich habe den am Anfang des Beitrages beschriebenen e90 über 4 Jahre lang, ausschließlich im LPG-Betrieb bewegt. Es gab über den gesamten
    Zeitraum und 90 000 Kilometer keine einzige Störung. Einziger echter Nachteil ist die Unterbringung des Tanks. Der Kofferraum ist dadurch recht eingeschränkt und ein Unterflurtank ist leider viel zu klein.
    Ansonsten ist der alte 320i-Motor (150PS) bestens für den Betrieb mit einer Vialle geeignet.
    Die Kerzen sahen nach der 100 000er Inspektion aus wie neu. Alle waren gleichmäßig hellbraun. Also eine zu heiße Verbrennung hat da wohl nicht statt gefunden, obwohl der Wagen auf manchen Autobahnabschnitten ganz schön rennen musste.
    Der Verbrauch lag bei etwa 10,7 Liter LPG und 0,35 Liter Benzin. Dadurch habe ich natürlich viel Geld gespart und einen netten Betrag ins Plus gefahren. Man fährt mit diesem Auto auf jeden Fall sehr günstig. :) Ich gehöre jetzt wieder zu den Dieselfahrern, dadurch habe ich den direkten Vergleich und kann sagen. Autogas ist eine sehr günstigste Alternative zum Benziner oder zum Diesel!


    Da ich aber nun doch mehr Platz brauche, habe ich mir einen e91 320d mit 177Ps gekauft. Dieser macht natürlich mehr Spaß wie der Alte, aber die Zeit mit dem Autogas betriebenen e90 werde ich nicht vergessen. Ich hoffe, der neue Besitzer fährt noch sehr lange und zufrieden mit diesem Auto.



    Viele Grüße

    Hallo Magic,


    schön von dir zu hören. =)


    Den Symptomen nach würde ich sagen, es handelt sich um Zündaussetzer.
    Sind bei dir die Kerzen überprüft wurden, oder hast du neue bekommen? Dies kann eine Ursache sein. Gas zündet etwas unwilliger wie Benzin. Deshalb macht sich eine verschlissene/falsche Kerze, oder ein Fehler in einer Zündspule sehr schnell bemerkbar.
    Mit den Ventilen hat das eher nichts zu tun, denn dann hättest du in der Startfase größere Probleme.


    Gruß
    Thorsten

    Zitat

    Original von rennsemmel
    Noch ein Tipp: Wenn man schon einen recht neuen BMW umrüsten lassen will, sollte man es auch in einer BMW-Werkstatt machen lassen. So viel sollte einem sein Auto schon wert sein.


    @ rennsemmel
    Dies würde ich so nicht sagen.
    Denn es gibt mittlerweile einige Umrüster, die sehr viel Erfahrung mit hochwertigen und neuen Autos haben. Und es gibt zumindest bei Vialle genaue Einbauvorschriften, an die sich der Umrüster halten muss. Egal, ob BMW-Werkstatt oder Viallecenter.


    Zu meiner Anlage, gibt es eigentlich auch nichts Neues. Sie läuft halt wie am ersten Tag. Ich habe jetzt 37 000 Km im Gasbetrieb abgespult.
    Vorige Woche habe ich mir den neuen Segen vom TÜV geholt, für die nächsten zwei Jahre. Die Abgaswerte waren alle in Ordnung und der Fehlerspeicher hatte auch keine Einträge.


    bis bald,
    Thorsten :)