Qualitätsunterschiede Tankstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mattl688 schrieb:

      böhüng schrieb:

      leider ist der glühkerzenwechsel gar nicht so trivial, also sehr aufwändig. bei eisigen temperaturen will ich es nicht machen. eine garage hab ich auch nicht. der werkstatt trau ich so eine arbeit auch nicht zu.
      weiß auch nicht wo das steuergerät sitzt. darin sind wahrscheinlich manche elektronische bauelemente verkohlt, die ich ersetzen müsste. das braucht sicher 1 woche bis ich teile aus china bekomme und sie reinlöte. ok, neues steuergerät ist auch nicht teuer, um es provisorisch zu ersetzen, bis das alte repariert ist.
      deshalb ist der einzige ausweg jetzt mal der aral-sprit. gäbe es den ultimate nicht, würde ich mit dem bus zur arbeit fahren. das mit dem normalen diesel tue ich meinem treuen begleiter nämlich nicht an.



      Du überlegst echt das alte STG zu reparieren anstatt ein neues für 80€ zu kaufen, aber tankst schön den Ultimate? Das verstehe ich nicht...

      Normalerweise soll man die Fehlerursache beheben und nicht die Fehlerfolgen...
      Warum nicht? Für 5 Euro ein neues MOSFET oder ein Set mit mehr Leistungsreserve und man hat seine Ruhe für die Ewigkeit. Aber 3 von 6 Glühstiften defekt ist eindeutig zuviel.
      ""
    • BMWgo schrieb:

      Warum nicht? Für 5 Euro ein neues MOSFET oder ein Set mit mehr Leistungsreserve und man hat seine Ruhe für die Ewigkeit. Aber 3 von 6 Glühstiften defekt ist eindeutig zuviel.

      Ich habe mein STG nach 10 Jahren und rund 270/280tkm gewechselt - proaktiv, weil ich gerade alles auf hatte. Ich denke nicht, dass mich da ein besserer Transistor wirklich weiterbringt. Der muss es ja erstmal sein, einen passenden muss man sich auch erst beschaffen, und letztlich ist Zeit doch auch Geld - da scheren mich die 80 Euro nun wirklich nicht, wenn ich das Auto brauche.
    • MathMarc schrieb:

      BMWgo schrieb:

      Warum nicht? Für 5 Euro ein neues MOSFET oder ein Set mit mehr Leistungsreserve und man hat seine Ruhe für die Ewigkeit. Aber 3 von 6 Glühstiften defekt ist eindeutig zuviel.

      Ich habe mein STG nach 10 Jahren und rund 270/280tkm gewechselt - proaktiv, weil ich gerade alles auf hatte. Ich denke nicht, dass mich da ein besserer Transistor wirklich weiterbringt. Der muss es ja erstmal sein, einen passenden muss man sich auch erst beschaffen, und letztlich ist Zeit doch auch Geld - da scheren mich die 80 Euro nun wirklich nicht, wenn ich das Auto brauche.
      Freut mich auch mal etwas positives über diese SG zu hören. Für den n47 gibt es die auch schon für 65 Euro. Wobei ein Elektroniker es auch in einer überschaubaren Zeit repariert bekommt. Viel spannender ist aber die Antwort auf die Frage warum es hinüber ist und den Fehler zu analysieren.
    • BMWgo schrieb:

      Freut mich auch mal etwas positives über diese SG zu hören. Für den n47 gibt es die auch schon für 65 Euro. Wobei ein Elektroniker es auch in einer überschaubaren Zeit repariert bekommt. Viel spannender ist aber die Antwort auf die Frage warum es hinüber ist und den Fehler zu analysieren.

      Beim M57 (und wohl auch beim M47) liegt es so ungünstig unter der Ansaugbrücke, dass es im Falle von undichten Drallklappen (und das ist ja eher die Regel als die Ausnahme) permanent mit Öl geduscht wird. Das Öl dringt irgendwann ein. Was es dann genau zerstört, weiß ich nicht.
    • MathMarc schrieb:

      BMWgo schrieb:

      Freut mich auch mal etwas positives über diese SG zu hören. Für den n47 gibt es die auch schon für 65 Euro. Wobei ein Elektroniker es auch in einer überschaubaren Zeit repariert bekommt. Viel spannender ist aber die Antwort auf die Frage warum es hinüber ist und den Fehler zu analysieren.

      Beim M57 (und wohl auch beim M47) liegt es so ungünstig unter der Ansaugbrücke, dass es im Falle von undichten Drallklappen (und das ist ja eher die Regel als die Ausnahme) permanent mit Öl geduscht wird. Das Öl dringt irgendwann ein. Was es dann genau zerstört, weiß ich nicht.
      Öl und blow by führt auf der Platine dazu, dass die Bauelemente irgendwann nicht mehr richtig kontaktieren. Darüber hinaus wird auch der Kabelstrang durch den Kapillareffekt voll mit Öl sein. Fiese Sache.
    • reparieren ist vermutlich das richtige. aber wie gesagt, nicht bei diesem wetter. das macht keine sau.
      bei mir ist der motorraum staubtrocken, da bei mir keine drallklappen verbaut sind. wenn das steuergerät wirklich nur durchs öl kaputtgeht, dann ist bei meinem evtl. nur der stecker lose oder verschmort. wird im nächsten sommer wahrscheinlich doch in angriff genommen, da ich heute wahrgenommen hab, wie sehr das auto nach verbrannter kohle stinkt, wo ich den motor warmlaufen ließ während ich rauchte. ist aber kein ölgeruch gewesen, sondern kohle wie bei einer ölheizung. evtl. kam das nicht vom auto sondern von den häusern drumherum. werde das weiter beobachten.

    • böhüng schrieb:

      reparieren ist vermutlich das richtige. aber wie gesagt, nicht bei diesem wetter. das macht keine sau.
      bei mir ist der motorraum staubtrocken, da bei mir keine drallklappen verbaut sind. wenn das steuergerät wirklich nur durchs öl kaputtgeht, dann ist bei meinem evtl. nur der stecker lose oder verschmort. wird im nächsten sommer wahrscheinlich doch in angriff genommen, da ich heute wahrgenommen hab, wie sehr das auto nach verbrannter kohle stinkt, wo ich den motor warmlaufen ließ während ich rauchte. ist aber kein ölgeruch gewesen, sondern kohle wie bei einer ölheizung. evtl. kam das nicht vom auto sondern von den häusern drumherum. werde das weiter beobachten.
      Wo hast du letztes mal getankt ?
    • bei aral in ingolstadt, wo ich die letzten monate auch getankt hab. und zwar ultimate diesel. meinst du dass es damit was zu tun hat?
      heute in der früh hab ich das ölgeruch nochmal wahrgenommen. entweder wird öl in den krümmer gedrückt oder es liegt echt am sprit. das komische ist aber wenn ich aus dem auto aussteige, dann riecht es nach normalem dieselabgas. ölkohle rieche ich überhaupt nicht. nur im leerlauf rieche ich das.

    • Seit dem letzten Ölwechsel vor rund 5tkm tanke ich kein Ultimate mehr, sondern habe Esso und normalen Aral-Diesel mit dem LM Super Diesel Additiv (250-300ml pro Füllung aus dem 5 Liter Kanister) gemischt.
      Fazit dieses Testens ist - mit Esso-Diesel läuft der Wagen ruhiger und der Verbauch ist etwa 0,3-0,4 Liter niedriger als mit Aral-Diesel. Habe es mehrfach so erfahren und bleibe erst mal dabei.

      Zum LM-Additiv hatten wirs im entsprechenden Thread schon zu Beginn des Ausprobierens ...
      Das LM-Additiv rechnet sich wirtschaftlich nicht, bringt allerdings eine messbare Verbrauchsminderung, woraus ich auf eine effektivere Verbrennung mit weniger Rückständen schließe/hoffe. Die messbare Verbrauchsminderung beruht auf zwei Fahrzeugen (im Sommer gleichzeitig gestartet).
      Vor der Additivbeimischung lag der Verbrauch über eine Tankfüllung nicht unter 6-6,2 Liter im Sommer, im Winter etwa 6,5-6,7. Mit dem Additiv (und Ultimate) waren es im Sommer minimal 5,6 Liter (über eine komplette Tankfüllung), jetzt gerade nach 180km seit dem Tankstopp liege ich bei 5,9 Liter.
      Das andere Fahrzeug ist ein 2017er Alhambra mit 110kW 2.0 TDI, der mit Additiv einen halben Liter weniger verbraucht. Dass die Werte nicht mit hohem Knallgasanteil erreicht wurden, versteht sich von selbst. Bei Betriebstemperatur wird die Leistung aber auch abgerufen, soweit es die Situation zulässt.

    • Zum neuen Synergy Diesel hatte ich schon meine Erfahrungen geschrieben und hatte auch erwähnt das mein n47 damit leiser läuft. Hat jemand Erfahrungen mit dem Synergy Supreme+ Premium-Diesel der teuerer ist ? Es gibt leider keine Angaben zum Bioanteil.

    • BMWgo schrieb:

      Mattl688 schrieb:

      Du überlegst echt das alte STG zu reparieren anstatt ein neues für 80€ zu kaufen, aber tankst schön den Ultimate? Das verstehe ich nicht...
      Normalerweise soll man die Fehlerursache beheben und nicht die Fehlerfolgen...
      Warum nicht? Für 5 Euro ein neues MOSFET oder ein Set mit mehr Leistungsreserve und man hat seine Ruhe für die Ewigkeit. Aber 3 von 6 Glühstiften defekt ist eindeutig zuviel.


      Die Leiterplatte ist in eine Art Gel eingegossen. Eignet sich also tendenziell eher weniger selbst zu reparieren.
      The only negative thing in life should be camber.

      abgesenkter 325d LCI | BBS RS700/701
    • kreatief schrieb:

      BMWgo schrieb:

      Mattl688 schrieb:

      Du überlegst echt das alte STG zu reparieren anstatt ein neues für 80€ zu kaufen, aber tankst schön den Ultimate? Das verstehe ich nicht...
      Normalerweise soll man die Fehlerursache beheben und nicht die Fehlerfolgen...
      Warum nicht? Für 5 Euro ein neues MOSFET oder ein Set mit mehr Leistungsreserve und man hat seine Ruhe für die Ewigkeit. Aber 3 von 6 Glühstiften defekt ist eindeutig zuviel.

      Die Leiterplatte ist in eine Art Gel eingegossen. Eignet sich also tendenziell eher weniger selbst zu reparieren.
      Das ist schön zu sehen. Im Gel, -gegen Umwelteinflüsse. Geprüft werden müssten die beiden großen Bauteile links mitte und zumindest visuell die ganze Platine ob es überlastete Bauteile gibt. Es wird in der Tat etwas aufwändig, aber machbar. Das Gel selber ist kein Hindernis.
    • Das Gel lässt sich mit Aceton recht gut entfernen ;)

      Meine 3 letzten Fahrzeuge:
      Audi Coupe GT (Powered von Automobilsport-Center Misczyk)
      Corrado VR6 - verkauft
      328 CI (E46) - verkauft mein.auto-treff.com/hildesheimer01-1.bmw
      335xi (E90) - aktuell

      Wer anderen in der Nase bohrt ist selbst ein Schwein!
    • BMWgo schrieb:

      Zum neuen Synergy Diesel hatte ich schon meine Erfahrungen geschrieben und hatte auch erwähnt das mein n47 damit leiser läuft. Hat jemand Erfahrungen mit dem Synergy Supreme+ Premium-Diesel der teuerer ist ? Es gibt leider keine Angaben zum Bioanteil.
      Also Esso bietet doch nur eine Dieselsorte an?

      Nach ausgiebigen Tests diverser Dieselkraftstoffsorten von Jet, Avia, Esso, Shell, Aral, Total, dort jeweils der normale Diesel und diese Edelsorten wie Ultimate oder das entsprechende Äquivalent von Total, kann ich bestätigen, dass alle genannten Vorteile dieser Edelsorten bzw. der Markenkraftstoffe gegenüber den "freien" nur in der Einbildung existieren.

      Es ist schon verblüffend, als ich das erste Mal Aral Ultimate getankt hatte, hätte ich schwören können, dass der Motor umgehend viiiiel leiser und vibrationsärmer gelaufen ist ...... schon beim Wegfahren von der Tankstelle. Was natürlich Quatsch ist, denn der Edelsprit konnte ja noch gar nicht bis in den Motor gelangt sein. Trotzdem hatte ich den Eindruck und könnte heute noch schwören, dass der keineswegs eingebildet war, das war schon wirklich echt.

      So viel mal zur selbstinduzierten pseudo-Erfahrung.

      Also lassen wir das mal mit dem "sauberer Laufen" bzw. eines verringerten Nagelns beim Diesel, das ist alles nur subjektiv und eingebildet, leider.


      Natürlich glaubt ihr das wirklich, dass der Motor mit Edelsprit bzw. mit Markenkraftstoff anstatt freiem Billigkraftstoff "besser", "ruhiger" läuft, ich glaubs ja auch.

      Nur, Glauben kann man in der Kirche, nicht aber bei physikalischen Dingen, diese gilt es objektiv zu überprüfen.

      Also habe ich auch das gemacht, jeweils vollgetankt und beim Nachtanken die gefahrenen Kilometer laut rückgestelltem Tageszähler aufgeschrieben und den Liter-auf-Hundert-Kilometer-Verbrauch ausgerechnet, um "reine" Werte zu erhalten, habe ich natürlich die gleiche Kraftstoffsorte mehrfach hintereinander getankt, so dass irgendwann NUR noch genau DIESER Kraftstoff im Tank war.

      Um auch immer den Kraftstoff nachzutanken, den man gerade braucht, habe ich sogar extra Umwege (Tankfahrten) in Kauf genommen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

      Fazit:

      Keine, auch keine geringen tendenziellen Verbrauchsunterschiede festgestellt, alles Einbildung, falls hier jemand sagt, er habe mit Aral mehr Kilometer fahren können als mit Jet.

      Verbrauchsunterschiede stammen in erster Linie vom Gasfuß des Fahrers, so habe ich bei "gemütlicher Fahrt" für eine von mir typisch zu fahrende Strecke schon mal 5,6 Liter Verbrauch gehabt, letztlich jedoch (es hat mich mal im Gasfuß gejuckt) bei mindestens 160 bis 180 oder mehr Stundenkilometer auch mal 7,5 Liter.

      Das zweite Kriterium für Verbrauchsunterschiede ist das Wetter und/oder die Jahreszeit, so verbrauche ich mit den recht schmalen Winterreifen tendenziell einen halben bis einen Viertel Liter auf Hundert Kilometer weniger als mit den ultrabreiten Sommerreifen (hinten 275er).

      Das dritte Kriterium ist der Beladungszustand, ich kann keinen Unterschied zwischen einer Person oder 2 Personen an Bord feststellen, jedoch, wenn die Kiste mit 4 Personen plus Gepäck im Kofferraum ausgelastet ist oder alternativ die Zuladung bis aufs Maximum erhöht wird, steigt der Verbrauch natürlich an.

      Das vierte Kriterium für unterschiedliche Verbräuche sind die Fahrprofile, wenn man also ausschließlich Kurzstrecken oder in der Stadt fährt, hat man ungefähr den gleichen hohen Verbrauch wie mit 160 km/h auf der Autobahn, ganz unabhängig von der getankten Kraftstoffsorte.

      Natürlich gibt es auch noch das fünfte Kriterium, nämlich der technische bzw. der Wartungszustand des Fahrzeuges, wer meint, Wartungen seien unverbindliche Empfehlungen des Herstellers zur Beschäftigungstherapie seiner Markenwerkstätten und folglich unnötig, der darf sich über steigende Verbräuche bei gleichzeitig sinkender Leistungsbereitschaft seines Motors nicht wundern, hier auch wieder gänzlich unabhängig von den getankten Kraftstoffsorten, ein Edelsprit kann weder den Luftfilter noch den Ölfilter reinigen.


      Das einzige Kriterium, über das ich keine Aussagen machen kann, sind eventuelle Ablagerungen bzw. deren Vermeidung durch die Verwendung von Edelsprit- oder Markenkraftstoffen.


      Autofan Dieter
    • Grisu4 schrieb:

      Seit dem letzten Ölwechsel vor rund 5tkm tanke ich kein Ultimate mehr, sondern habe Esso und normalen Aral-Diesel mit dem LM Super Diesel Additiv (250-300ml pro Füllung aus dem 5 Liter Kanister) gemischt.
      BMW verbietet die Verwendung jeglicher Kraftstoffadditive ausdrücklich!

      Das ist keine Spaßempfehlung, sondern hat einen ernsten Hintergrund: BMW kennt nicht die genaue Zusammensetzung der diversen auf dem Markt befindlichen und eventuell noch auf den Markt kommenden Additive, diese könnten jedoch Bestandteile haben, die kontraproduktiv zu den sowieso bereits vorhandenen Additiven im gekauften Kraftstoff drinnen sind.

      Kein Kraftstoff auf dem Markt kommt ohne irgendwelche Additive aus, überall sind die drin. Es kann sein, dass sich manche Bestandteile dieser Additive nicht mit den zugesetzten Additiven vertragen oder sich gar gegenseitig in der Wirkung aufheben.

      Am Ende hat man dann irgendwelche Parameter anstatt angehoben, dann eben herabgesetzt.

      Es MUSS nicht so sein (wird es in den meisten Fällen auch nicht) es KANN aber so sein.


      Autofan Dieter
    • ANZEIGE