Steuerkette gerissen / Motorschaden / Anwalt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      wenn ich das hier so alles lese, komme ich immer mehr zu dem Entschluss meinen E91 320D zu verkaufen und mir wieder einen Honda Accord zuzulegen.

      Die 2.2 ICDTI Maschine kennt diese Art von Problemen nicht. Und bei Kulanz stellt sich BMW schon bei lächerlichen 65 Euro für eine nach vier Jahren verostete Zierleiste an. Was habe ich denn dann in Zukunft zu Erwarten?

      Diese Art von Ärger kenne ich von VW, dass BMW genau so agiert hätte ich nicht erwartet. Wie gesagt, diesen Ärger hatte ich bei Honda nie.

      Wird wohl doch Zeit die Marke wieder zurück zu wechseln. Schade denn eigentlich mag ich meinen "Türkischen Lifestile Kombie" ;-))

      Gruß

      Zwackelmann

      ""
    • BMW_335i schrieb:

      Wenn ein Motor 200tkm hält, braucht man nicht von einem Design Fehler zu sprechen. Die km Leistung schafft der durchschnittliche Autofahrer nicht einmal in 10 Jahren. Wenn du Tag und Nacht im Auto sitzt, hättest du besser zu einem 6 Zylinder greifen sollen, da diese auf eine wesentliche höhere Laufleistung ausgelegt sind.


      Sent from my iPhone 6 using Tapatalk

      Ach unfug.

      Ein 118d mit 143PS ist bei vielen Herstellern schon die Maximalmotorisierung.
      Abgesehen davon ist es ein 2,0l Diesel. Die Motormechanik ist auf ne Menge mehr ausgelegt. Der Sollte im normalfall schon seine 350TKM ohne Probleme laufen.

      Das Problem ist bekannt, dazu gabs auch mal ne PUMA.
      Mein alter 120d hatte das gleiche Problem, nur dass ich es halt schon recht frühzeitig gehört habe und zum Freundlichen gegangen bin.
      Fazit dort:
      Ich hatte das Fahrzeug als Gebrauchten bei Audi gekauft, daher war eine Durchsicht nicht bei BMW und daher keine Reparatur auf Kulanz.

      Bei 200TKM muss eine Kette normalerweise noch halten (selbst die Zahnriemen in aktuellen VW Motoren sind auf 230TKM+ ausgelegt).
      Schau dich nach einem Austauschmotor um, wenn du das Fahrzeug behalten willst...

      Selbst ein bei einem einklagen sehe ich keine Chancen auf Kulanz.
    • Ich hab jetzt mal in meinen Unterlagen gewühlt:

      320d kostet nix => also 200tkm maximal
      330d bisschen teurer => 300tkm maximal
      335d noch etwas teurer => 400tkm maximal.

      Ganz logisch auch. Schließlich zahlt der Kunde ja auch mehr. [Sarkasmus]

      Wenn ich im Jahr >40tkm fahre und das auch noch bezahlen müsste, würde ich theoretisch auch nen 320d kaufen. Wenn man die Problematik der N47-Motoren kennt würde ich an der Stelle dann direkt wieder nen Bogen um BMW machen. Dummerweise kennt die Problematik nicht jeder und ein Händler wird mit Sicherheit nicht daraufhinweisen. Insgesamt Sch**** gelaufen und es tut mir Leid für den TE. Kulanz braucht man da nicht mehr hoffen. BMW ist da nicht besser als jeder andere OEM - warum auch, Gewinn muss ja weiter maximiert werden.

      E46 Hinterachs Problematik ist auch längst bekannt und ganz klar Konstruktionsfehler. Dennoch wurden hier auch nicht alle Kulanzanträge gewährt. Selbst wenn Service immer bei BMW gemacht wurde, kommt die genial qualifizierte Aussage aus München. "im Osten sind die Straßen halt auch schlechter und damit der Verschleiß höher." Es wird nur noch lächerlicher...

      Ich würde jetzt knallhart überlegen ob du das Fahrzeug weiter fahren willst und nach einem AT-Motor ausschau halten. Bitter, aber was willst machen. Viele OEM Fehler badet am Ende meist der Kunde aus.

    • Die Garantiebedingungen sind seitens BMW klar geregelt. Wer damit nicht einverstanden ist, hat z.B. bei Hyundai 5 Jahre Garantie ohne km Begrenzung oder 7 Jahre bis zu 150tkm bei Kia. Den Hersteller der nach 7 Jahren und 200tkm Kosten für eine Motorreparatur übernimmt gibt es noch nicht, warum wohl...

      My cars :auto:
      - E92 335i
      - E90 330i

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass BMW einen Teil übernommen hätte, wenn der Wagen durchgehend scheckheftgepflegt wäre.
      Auch trotz den knapp 200tkm. Weißt das Scheckheft aber Lücken auf, ist die Kulanz-Sache direkt erledigt.
      Und das ist bei ALLEN Herstellern so.

      Beim Seat Ibiza meiner Freundin war bei 23 tkm Steuerkette und Turbolader kaputt. Seat zahlt keinen Cent weil der Service nicht rechtzeitig gemacht wurde. So einfach ist das, so bitter es für die Betroffenen auch ist.

    • du willst einen Anwalt nehmen weil BMW keine Kulanz gewährt?
      dir ist schon Klar was Kulanz bedeutet oder?
      Außerdem ist bekannt das es nur:

      Max 5 Jahre
      Max 100 000 Km
      Kulanz gibt

      und da muss man auch wirklich jeden Service bei BMW gemacht haben.

    • Kulanz ist Kulanz, und bleibt eine freiwillige Leistung! Über 100.000Km und über 5 Jahre wird meistens nur noch Anteilig übernommen, aber da gibt es auch Ausnahmen.

      Regelmäßige Wartung ist für Kulanz sicherlich auch wichtig. Der Hersteller (BMW) sagt, das der Motor so oft Service braucht und Ende, hält man sich nicht daran, sieht der Hersteller auch keinen Grund entgegen zu kommen, warum auch? Der Kunde wollte sparen am Service und nun will er etwas umsonst. Garantie bzw. Gewährleistung ist natürlich schon lange vorbei. Daher gibt es hier mit dem Anwalt (vermutlich) nichts mehr zu holen.

      Wenn der Wagen an sich OK ist, würde ich mir jemanden suchen, der dir ein austausch Triebwerk verbaut. Vielleicht lässt sich am Motor noch was retten, lässt sich nicht pauschal sagen.

      Und zum Thema BMW und Kulanz noch:

      BMW ist mit unter einer der Kulantesten Hersteller, da können sich manch andere ne Scheibe abschneiden. Aber alles hat Grenzen, wenn BMW jeden Schaden übernehmen würde, am besten auch noch bei verzögerten Service usw. wo würde das hinführen?

    • Melrakal schrieb:

      Jiqsaw schrieb:

      du willst einen Anwalt nehmen weil BMW keine Kulanz gewährt?
      dir ist schon Klar was Kulanz bedeutet oder?
      Außerdem ist bekannt das es nur:

      Max 5 Jahre
      Max 100 000 Km
      Kulanz gibt

      und da muss man auch wirklich jeden Service bei BMW gemacht haben.

      Nope, erweiterter Kulanzrahmen für N47 auf glaub ich 7 Jahre und bis 200.000 km.
      Ja aber der TE hat es aber mit dem Ölwechsel nicht so genau genommen darum bekommt er keine Kulanz.
      Da isser selbst Schuld.

      Gruß Robert

      Öltemperaturanzeige statt Momentanverbrauchsanzeige +Tacho anpassen 280kmh, 300kmh und 330kmh.

    • Wobei ich verstanden habe , dass bei dem Auto des TE alle Services gemacht wurden, allerdings nach BC. Stichwort :Condition Based Service.

      Das bedeutet, wenn man viel aber schonend fährt und der Condition Based Service errechnet jedes mal 34.000 KM, hat man nach 200.000 KM 5 oder 6 mal 4000 KM pro Intervall zu viel gefahren? Und diese 20.000 oder 24.000 KM werden einem von BMW im Zweifel dann als Defizit um die Ohren gehauen, weil Standard ja alle 30.000 ist?

    • hidden1011 schrieb:

      Melrakal schrieb:

      Jiqsaw schrieb:

      du willst einen Anwalt nehmen weil BMW keine Kulanz gewährt?
      dir ist schon Klar was Kulanz bedeutet oder?
      Außerdem ist bekannt das es nur:

      Max 5 Jahre
      Max 100 000 Km
      Kulanz gibt

      und da muss man auch wirklich jeden Service bei BMW gemacht haben.

      Nope, erweiterter Kulanzrahmen für N47 auf glaub ich 7 Jahre und bis 200.000 km.
      Ja aber der TE hat es aber mit dem Ölwechsel nicht so genau genommen darum bekommt er keine Kulanz.
      Da isser selbst Schuld.

      Weiß ich doch, wollte die falsche Angabe nur allgemein korrigieren ;)
      Alt: E91 320d - E87 116i | Aktuell: F20 114i
    • Melrakal schrieb:

      Jiqsaw schrieb:

      du willst einen Anwalt nehmen weil BMW keine Kulanz gewährt?
      dir ist schon Klar was Kulanz bedeutet oder?
      Außerdem ist bekannt das es nur:

      Max 5 Jahre
      Max 100 000 Km
      Kulanz gibt

      und da muss man auch wirklich jeden Service bei BMW gemacht haben.

      Nope, erweiterter Kulanzrahmen für N47 auf glaub ich 7 Jahre und bis 200.000 km.

      hast du eine Quelle für diese Info? die ist mir neu
    • Wer sagt denn dass ich es nicht genau genommen habe?

      Ich habe den Ölwechsel IMMER dann machen lassen, wenn mein Bordcomputer dies angekündigt hatte. Da war ich nur im Hunderter-Kilometerbereich der Überschreitung.

      Ich weiß, dass ich auf Kulanz nicht klagen kann, wohl aber gegen die "Aussage" seitens BMW, dass meine Steuerkette "wartungsfrei wäre und nicht zu den betroffenen zählt".
      Denn dann wäre das alles nicht passiert.

      Bin gerade noch mit München am klären, wird aber wohl etwas dauern.

    • ANZEIGE