Beiträge von Shady

    Den Fehler hatte ich vor einigen Monaten auch (siehe Seite 7.) Dieser kommt, wenn ein bestimmter Rußwert erreicht wird und verhindert auch manuell angestoßene Regenerationen. Empfohlen wird eine min. 1 Stündige AB fahrt mit konstanten ca. 100 km/h, um den Rußwert durch die kontinuirlich stattfindende Regeneration zu reduzieren.
    Geholfen hat bei mir aber im Endeffekt eine zügige Fahrt über 200, die den Rußwert senkte, die Fehler verschwinden ließ und gleich die Regeneration starten ließ.

    Kurzes Update:


    Während einer längeren AB Fahrt habe ich den Wagen nun doch zum regenerieren gebracht. Vorher Ultimate getankt und versucht die Regeneration anzustoßen.
    Das ganze blieb weiter erfolglos, bis ich die Schnauze voll hatte und ordentlich Gas gab. Und siehe da, nach ein paar Minuten fiel die Rußmasse von 50 auf unter 40g...also angehalten, Motor kurz ausgemacht und Fehlerspeicher ausgelesen. Partikelfilter Fehler war endlich verschwunden und ich konnte die Regeneration starten. Temperatur ging auf 600° und Rußmasse auf 2g runter (leider kam ich in die Stadt rein, bevor er ganz fertig war)


    Welche I-Stufe hat deine Motorsoftware?
    Dein 325d ist ja einer der älteren, du bist erstaunlich weit gekommen. Wenn die SW noch die originale ist, muss auf jeden Fall upgedatet werden.
    Achtung, je nach verbautem FRM (2 oder 3, 1 ist ok) kann es beim Update beschädigt werden.


    Im Anbetracht der großen Rußmasse kann es sein, dass das Auto die Regeneration nicht mehr selbst starten kann. Auch da solltest du dann Hilfe deiner Werkstatt in Anspruch nehmen.
    Keinen neuen DPF verkaufen lassen, bis der alte nicht geprüft ist.


    Der Wagen ist von 07/2007. Die I Stufe hatte ich auch schon im Auge...dürfte bei mir noch die erste/älteste sein. Ein Update wäre aber wahrscheinlich mit dem überschreiben einer Leistungssteigerung verbunden, oder? :whistling:
    Nene, würd es wenn, dann erstmal mit einer DPF Reinigung versuchen.


    Danke schon mal für die Antworten

    Moin,


    habe seit kurzem auch Probleme mit dem DPF und hoffe, dass ihr villt. noch einen Tipp für mich habt.


    Seit über 120l bzw. ca. 1500km will der Wagen, trotz Anforderung über Carly nicht mehr regenerieren.


    Rußmasse: 50,40g
    Aschemasse: 35,48g
    Abgasdruck v. Partikelfilter: 1069 hPa im Leerlauf und steigt Drehtzahlabhängig
    Kühlmitteltemp.: ca. 90° auf der AB


    Im Fehlerspeicher sind Glühkerze 1 (das aber schon seit längerem) und 0x481A: Partikelfiltersystem hinterlegt. Einmal war auch 004D00 Abgasgegendrucksensor drin, welcher aber verschwand und bis dato nicht mehr aufgetaucht ist.
    So, wie ich es verstanden habe, verhindert der Partikelfilterfehler die Regeneration. Mehrere AB Fahrten zur kontinuirlichen Regeneration brachten leider auch keinen Erfolg. Die Aschemasse ist zwar leicht gestiegen, die Rußmasse aber nur um 0,1g gesunken. Lediglich der DPF Fehler taucht im BC nicht mehr auf.
    KM Stand ist bei 157tkm.


    Jemand eine Idee, was ich noch versuchen kann?

    Bei mir hat sich letztens ein Osram CBI Brenner nach keinen zwei Jahren verabschiedet...fand ich schon sehr enttäuschend. Da sind mir auch die extremen Preisschwankungen von 60€ bis 190€ pro Brenner! aufgefallen. Sollten die wieder nur so kurz halten, werde ich definitiv umsteigen.
    Beim Wechsel meine ich mich zu erinnern, dass es auch ohne Rad abmontieren ging. :huh:


    88° sollte die Kühlmitteltemeratur nach längerer Strecke schon erreichen. Idealerweise knapp über 90°.

    6,5l bei 130km/h dürfte bei mir auch so ungefähr hinkommen. Finde Verbrauchsangaben aber generell sehr hypothetisch. Ich kann sowohl mit 3,9l auf der Landstraße gurcken als auch mit 9l sporlich durch die Stadt. Und sobald sich auch nur eine Konstante, wie z.B. Höhenunterschiede ändert ist der Vergleich hinfällig.
    Das einzige was du machen kannst ist eben die möglichen Fehlerquellen ausschließen.
    Bzgl. des 5er's...so haben die unterschiedlichen Klassen so verschiede CW-Wete, dass die größeren Modelle teilweise schneller und sparsamer unterwegs sind (auf der AB zumindest)


    Etwas in der Richtung hat ja Audi bereits mit ihrem 1,4 TFSI und zwar die Zylinderabschaltung. Dabei schalten sich zwei der vier Zylinder nur bei starker Beschleunigung oder hohen Geschwindigkeit ein. Ob das Ganze elektronisch (so, wie du es dir villt vorstellst) so effektiv ist, weiß ich nicht...aktive Zylinder brauchen nun mal Stoff zum laufen :9:

    Was muss man dafür alles abbauen, bzw. wie kommt man da dran?


    Gruß patand
    (mit dem guten alten Tapatalk2)


    Die Spiegelkappen ganz einfach von unten greifen und abziehen. Der Stecker befindet sich direkt dahinter am Verstellmotor. Für die inneren Spiegeldreiecke muss man, soweit ich noch weiß die Türverkleidung ausklipsen, um die Dreiecke heraushebeln zu können.