Beiträge von RBT-Tuning

    xHP ist ja kompatibel mit dem MHD Wifi Adapter. Weiß da schon jemand wie schnell das ganze mit dem orangen Wifi Adapter mit den E-Modellen ist?

    Die orangenen Adapter sind ca. gleich schnell wie INPA Kabel. Die schwarzen MHD ENET Adapter für F-Serie sind gleich schnell wie ENET Kabel, also ca. Faktor 3 gegenüber den bisheren INPA Kabeln.

    Das kannst du doch aber nicht miteinander vergleichen. Der Schlupf beim lastwechsel liegt irgendwo im Bereich von <200rpm.Wie viel ist es beim schließen bei 17km/h ca? Das sind doch ganz andere Leistungen, die da in der wük umgesetzt werden.


    Die Diskussion ist akademisch. Die Wük schließt in Serie im 2. oder 3. Gang (also auch bei quasi jedem Anfahren von der Kreuzung) und je nach Gaspedalstellung muss auch dort eine beträchtliche Drehzahldifferenz überwunden werden. Genauso wie bei jedem einzelnen Schaltvorgang. Das ist nun mal die Aufgabe einer Kupplung. Und gerade bei im Ölbad laufenden Kupplungen wird die meiste Reibarbeit ohnehin im Öl aufgefangen.


    Auch hat das späte Schließen der WÜK in Serie rein gar nichts mit Verschleiß zu tun, sondern mit Komfortaspekten. So hat man sich eine Automatik halt mal vorgestellt bei BMW. Die 8HP schließen von Haus aus alle im 1. Gang. Ganz egal ob im 760Li oder im 316d.

    Wük bei 10km/h?? Wie bekommt man denn da die Drehzahlen auch nur annähernd auf ein Level mit dem weichen Wandler? Die muss doch extrem schleifen oder? Selbst bei neuen Fahrzeugen, bei denen man eigentlich immer früher schließen möchte, ist man da eher im Bereich 20km/h. Möchte euch nichts unterstellen, ihr habt ja viel Erfahrung mit dem getriebe gesammelt, aber geht das nicht massiv auf die Haltbarkeit?

    Das ist kein Problem. Der Wandler schleift übrigens ständig. Nennt sich "geregelter Betrieb" und passiert bei jedem Mal Gas geben im niedrigen Drehzahlbereich. (aufmerksame Fahrer bemerken das am Drehzahlmesser) Die Wandlerkupplung ist sehr, sehr robust.

    Habe momentan die xHP Stage 1 auf einem Leistungsgesteigerten 330d LCI mit N57. Teilweise habe ich das Gefühl, dass der Drehmomentwandler viel schleift beim Anfahren.
    Ist die Stage 2 deutlich direkter beim Anfahren oder ist diese im vergleich zu Stage 1 insgesamt merklich sportlicher in D?

    Hi,


    da die Maps individuell für jeden Triebstrang und Modell gemacht werden, kannst du nur sehr beschränkt auf Erfahrungen von anderen zurückgreifen. Generell ist der Wandler im Kaltlauf offen. Die WÜK beginnt erst bei ca. 30 - 40 Grad zu arbeiten. Davor wird der Wandler genutzt, um das Getriebeöl zu heizen.


    In deinem Fall schließt die WÜK im ersten Gang erst ab 17 km/h. Der Grund dafür ist, dass die 1-2 Schaltung mit noch offener WÜK und geringer Last komfortabler ist. Passend zu Stage 1. Stage 2 und 3 beginnen bereits bei 10 km/h zu schließen. Dafür muss man teilweise eine spürbare 1-2 Schaltung in Kauf nehmen.


    Die Aussagen sind wie gesagt spezifisch für das genannte Fahrzeug.

    OK. Top danke. Werd ich mal probieren. Weil habe Da was geändert.


    Evt kann da ja xhp mal was ändern, weil man ja dann so gut wie nichts mit der individuellen lizens ändern kann und quasi diese umsonst gekauft hat.

    Wenn man eine Maximaldrehzahl im M-Modus einstellt, ist logischerweise die Hochschaltunterdrückung weg. Das hat aber nicht mit allen anderen Funktionen zu tun.

    Gestern kam ein Update für das Individualisierungsmodul, mit 2 neuen Funktionen:


    1. Drehmomentlimit pro Gang einstellbar
    Dies macht vor allem bei Hecktrieblern mit viel Drehmoment Sinn und kann diese in den unteren Gängen wesentlich fahrbarer machen.


    2. Drehmomenteingriff während Schaltungen einstellbar
    Ist gedacht zur Fein-Einstellung der Hochschaltungen. Jeder Aftermarket-Teil und jeder Tune (MHD, JB4, COBB etc.) verändern das Verhalten des Motors in Bezug auf die Drehmomenteingriffe leicht. Wer z.B. leichte Übergänge oder Löcher spürt bei Hochschaltungen kann mit diesem Panel versuchen den Drehmomeneingriff etwas zurückzunehmen bis sich der Übergang glättet. Tendenziell gilt, dass ein verringern des Drehmomenteingriffs zu etwas weicheren Schaltvorgängen mit höherer Belastung auf den Kupplungen führt. Ein Erhöhen führt tendenziell zu härteren Schaltvorgängen. Das Panel erlaubt eine Rücknahme der Eingriffe um bis zu 50%. Dies kann z.B. Sinn machen für Fahrzeuge mit großen Single-Turbos um das Loch nach dem Schalt zu verringern. Hinweis: Ein starke Rücknahmen der Eingriffe in Verbindung mit häufigem Schalten unter hoher Last kann zu eine Verringerung der Lebensdauer der Kupplungen führen.


    Mehr Infos gibt es (leider nur auf Englisch) in unserem Blog: https://www.xhpflashtool.com/b…tomization_module_can_do/

    Ich habe extra 60€ bezahlt, um den beworbene und empfohlene WiFi Dongle zu kaufen.


    Ist alles stock. Handy ist ein S9 mit den aktuellen Android 9.0 drauf.


    Handy muss im Flugmodus sein, nur WLAN darf aktiviert sein. Speziell Android 9.0 auf S9 macht Probleme, wenn Bluetooth aktiviert ist. (S9 mit Android 8.0 hatte das nicht)

    Falsch, weil jeder xDrive auch Serie als Heckantrieb läuft in 2 Situationen:


    - Geschwindigkeit > xxx km/h (bei 335i z.B. > 180 km/h)
    - ABS aktiv


    Die Nullstellung (lastfrei) der Kupplung ist offen. Wir machen also nichts, was die Hardware nicht auch in Serie schon macht. Wir stellen die Kupplung halt nur permanent lastfrei.

    Das MaxDia Kabel gibt es bei Amazon und funktioniert gut.

    Ja, die funktionieren meistens gut.


    Der Grund, warum wir bimmer-connect empfehlen ist ein einfacher:


    Die Kabel haben eine optimierte Firmware und NICHT die Standard Firmware die normalerweise bei I... Kabeln zum Einsatz kommt. Die Kabel werden (wie alle anderen) in China bestellt und dann wird nachträglich und händisch die Firmware auf den Chips gewechselt. Das passiert in US oder EU vor Ort.


    Die Firmware ist a) stabiler und b) deutlich schneller. Vorteil bei der Flashzeit ca. 30% - 50% je nach Anwendung. Oben drein sind die Kabel alle überprüft, da jedes angegriffen werden muss durch den Wechsel der Firmware.


    Das bedeutet in Summe natürlich gewisse Kosten, aber für Kunden und für uns wesentlich weniger Kopfweh im Support.

    Sorry, leider wenig im Forum die letzten Wochen. Der Fehler hat keine Auswirkung bei den VFL Modellen.


    Kommt zustande, wenn das Backup der Codierung irgendwie verloren geht am Handy (aus welchem Grund auch immer). Da die App keine Codierung berechnen kann, sondern nur das wiederherstellen, was vorher da war, ist sie auf das Backup angewiesen. Die Codierung geht beim Flash verloren, wenn die Programmversion gewechselt wird, also konkret wenn xHP ein Update auf den jüngsten Serienstand machen muss, bevor vor dann die Stage drauf kommt.


    Einfach mal probieren "EGS neu codieren" im Funktionsmenü. Wenn das nicht funktioniert, muss die Codierung mit **** wiederhergestellt werden. Hat aber wie gesagt keine Auswirkung bei VFL Modellen.

    Info zur neuen App-Version V2.1.17


    xHP kann nun auch Wifi!


    Den passenden Adapter gibt es auf www.bimmer-connect.com zu kaufen. Da die Kabeln derzeit vergriffen sind, ist der Wifi Dongle eine gute Alternative.


    Features:


    • Kein Kabelsalat mehr, kein OTG Adapter mehr notwendig, keine Berechtigungsprobleme mehr, wenn mehrere Apps mit OTG installiert sind
    • Stabile und starke Wifi Verbindung (funktioniert auch vom Nebenraum z.B., wenn nicht gerade Stahlbeton)
    • Geschwindigkeit schneller als mit Standard INPA Kabeln und gleich mit den Bimmer-Connect Kabeln
    • Der Adapter funktioniert sowohl auf E-Serie, als auch für zukünftige F-Serie Apps (8HP Getriebe)
    • Kompatibel zu den bekannten E-Serie Tools (I**A, Win**P etc.). Dafür muss lediglich eine Datei ausgetauscht werden. Datei + Anleitung auf bimmer-connect.com

    Auch hier die Info zum letzten Update V2.1.16, da darin 2 wichtige Fixes enthalten sind:


    - Fehler in den Schaltgeschwindigkeit - Einstellungen behoben
    - Fehler bei den Maximaldrehzahl - Einstellungen behoben (nur 2006er Wagen betroffen)
    - Kleinere Bugfixes/Verbesserungen


    Wer das Schaltgeschwindigkeits - Modul bisher verwendet hat, sollte bitte neu flashen, da unter Umständen die Berechnung falsch war, was zu verzögerten Hochschaltvorgängen geführt hat. Nicht gefährlich, aber nicht so wie es sein sollte.

    xHP V2.1.13 ist seit gestern draußen und hat nun


    • Schaltkennlinien - Editor
    • Verändern der Schaltgeschwindigkeit im M-Modus
    • Sperre 6. Gang im S-Modus


    Schaltkennlinien Editor:

    Hier können Sie die in den OTS Maps gespeicherten Schaltkennlinien für D und S Modus individuell verschieben. Wenn Sie z.B. einen niedrigeren Schaltpunkt für den 1->2 Schaltvorgang wünschen, ziehen Sie den entsprechenden Regler nach links. (negative Werte) Wenn Sie eine spätere Hochschaltung wünschen, ziehen sie den Regler nach rechts. (positive Werte) Anschließend speichern Sie Ihre Werte mit dem Button am unteren Ende des Bildschirms ab. xHP wird diese dann beim nächsten Flash (egal welche Map) anwenden.\n\nGleichzeitig werden die Änderungen vorausberechnet und validiert, um unpassende Einstellungen auszuschließen. Ein Beispiel wäre, wenn der Hochschaltvorgang 2-3 unterhalb der Rückschaltung 3-2 liegt, oder eine die Minimaldrehzahl des Motors unterschritten werden würde. xHP korrigiert solche Einstellungen automatisch, bis zu einem gewissen Grad. Sind die Abweichungen zu groß, werden die Einstellungen nicht abgespeichert. Achten Sie daher darauf, sinnvolle Einstellungen zu treffen. Wenn Sie den 1-2 Schaltvorgang 10% in die Höhe setzen, sollten auch die nachfolgenden Schaltvorgänge leicht angespasst werden. Sie können aber jederzeit gefahrlos verschiedene Einstellungen ausprobieren.


    Verändern der Schaltgeschwindigkeit im M-Modus:

    Hier können Sie die Schaltgeschwindigkeit für jeden Hochschaltvorgang individuell anpassen. Höhere Werte führen zu langsameren, aber weicheren Schaltvorgängen. Niedrigere Werte führen zu schnelleren, aber unter Umständen auch härteren Schaltvorgängen! Hintergrund dieser Funktion ist, dass viele Kunden die Stage 3 Map benutzen, welche naturgemäß schnell und hart im M-Modus abgestimmt ist. Trotzdem möchten manche den M-Modus weicher haben, aber trotzdem den Rest der Stage 3 nehmen. Mit dieser Funktion lässt sich das ganz einfach verwirklichen. Wichtig zu wissen ist, dass diese Einstellung nur bei Stage 3 Maps und/oder Fahrzeugen mit N54/N55 Motor (egal welche Stage) einen Effekt hat. Bei anderen Kombinationen kann diese Einstellung evtl. ohne Effekt bleiben.


    Sperre 6. Gang im S-Modus:

    Darauf haben einige deutsche Kunden schon längere Zeit gewartet. Während im Rest der Welt gerne der 6. Gang im S-Modus gesehen wird, ist es auf unlimitierten Autobahnen eher lästig, wenn ständig zwischen 5. und 6. Gang hin- und her-gesprungen wird bei hohen Geschwindigkeiten. Die meisten OTS Maps von uns benutzen ab ca. 130 km/h den 6. Gang bei niedrigen Lasten im S-Modus. Wen das stört, der kann dieses Setup hiermit überschreiben und den 6. Gang (der von der Übersetzung her ein reiner Schongang ist...V-Max wird immer im 5. erreicht) in Rente schicken. (im S-Modus)


    Die Screens sind englisch-sprachig, es ist aber bereits alles lokalisiert in der App!

    Punkt 1 und 2 der HAMMER!!!Freue mich riesig drauf !
    Muss man sich dafür ne andere Lizenz kaufen oder ist dies kostenlos ?

    Das ist der Teil der "Inidividualisierungs-Lizenz" (oder Custom License) die es ja schon einige Zeit gibt.


    Top! Das ist mal ein Hammer.


    Ich nehme an, es kommt auch für andere Motoren?

    Das wird ab Start für alle Fahrzeuge verfügbar sein, für die auch die Custom Lizenz verfügbar ist. (ca. 80% aller unterstützten Fahrzeuge) Lediglich die Einstellung der Schaltgeschwindigkeit im M-Modus wird NUR für Stage 3 files gehen, ODER für alle Stages bei den N54/N55 Fahrzeugen.

    Wir arbeiten derzeit am nächsten Release, der in 1 bis 2 Wochen erscheinen wird und neue 3 neue Features bringt!


    1. Schaltkennlinien Editor
    2. Einstellung der Schaltgeschwindigkeit
    3. 6. Gang sperren im S-Modus


    1. Schaltkennlinien Editor

    In der App wird es ein einfaches Interface geben, mit dem jeder die bestehenden Schaltpunkte in den OTS Maps nach oben/unten ziehen kann. xHP wird diese Einstellungen dann beim Flash anwenden. Weiter unten findet ihr ein Chart, wie sich Einstellungen von -25% bzw. +25% auf den 1-2 Schaltvorgang bei einem 335i auswirken würden. Eingestellt werden kann das für jeden Hoch/Rückschaltvorgang und getrennt nach D und S Modus von +30% bis -30%. Die genauen %-Zahlen können sich noch ändern, das wird im Versuch noch eruiert an verschiedenen Fahrzeugen und Maps. Im Hintergrund benutzt das Steuergerät für jeden Modus mehrere Kennfelder, zwischen denen je nach Fahrsituation hin- und her-gesprungen wird. Eine Änderung muss also nicht nur innerhalb des aktuellen Kennfeldes passen, sondern muss auch zu den Varianten dieses Kennfelds angepasst werden. Das konnte im Prinzip jeder User von Anfang an mit xHP machen, nur musste das eben manuell mit entsprechenden Programmen wie TunerPro gemacht und getestet werden. (allerdings nicht für unsere OTS Maps, sondern nur für das eigene Backup). Für einen Neuling ist das i.d.R. ein langwieriger und fehleranfälliger Prozess.


    Mit dem Editor haben wir nun die ganze Komplexität rausgenommen und die Schaltvorgänge können mit einfachen %-Reglern angepasst werden. Beim Abspeichern berechnet xHP die Anpassung für jede gespeicherte OTS Maps voraus und überprüft die Änderungen. Im Hintergrund wird ein Set von 10 Regeln angewendet und die Kennfelder dementsprechend nachbearbeitet, um z.B. Endlosschleifen (ständiges Hoch-Runter-Schalten zwischen 2 Gängen), oder eine Unterschreitung der minimalen Motordrehzahl auszuschließen. Sollte eine Änderung gar nicht möglich sein, gibt die App eine entsprechende Meldung aus.


    Damit kann nun jeder User seine Lieblingsmap, egal ob Stage 1,2 oder 3 noch genauer an seine Fahrsituationen anpassen.


    2. Einstellung der Schaltgeschwindigkeit


    Die Stage 3 Files sind i.d.R. im M-Modus relativ hart bei den Schaltvorgängen, weil eben Stage 3. Schnell und damit auch hart. :) Trotzdem gefällt das nicht jedem User, obwohl er vlt. das restliche Stage 3 Setup am besten findet. Mit diesem neuen Feature kann nun jeder die Schaltvorgänge im M-Modus absoften, bzw. wer möchte auch noch eine Schippe drauflegen. Verfügbar ist dieses Feature für alle Stage 3 Maps und für alle N54/N55 Fahrzeuge, egal welche Stage benutzt wird. Bei anderen Maps, hat dieses Feature keinen Einfluss auf das Verhalten im M-Modus.


    3. 6. Gang sperren im S-Modus


    Seit Einführung von xHP ist das eine endlose Debatte. Je nach Land/Region empfinden es die User als Grundfalsch den 6. Gang im S-Modus zu verwenden, oder eben genau das Gegenteil. BMW sperrt in den allermeisten Datensätzen den 6. Gang im S-Modus. Das Getriebe geht also maximal bis zum 5. Gang hoch in S, da der 6. immer als Overdrive ausgelegt ist. Sprich die Höchstgeschwindigkeit wird im 5. Gang erreicht, der 6. ist nur zum Absenken der Drehzahl da. Speziell in USA verwenden allerdings viele den S-Modus als Standard und ärgern sich, dass der 6. Gang am Highway nicht verwendet wird. Demzufolge wurde in vielen xHP Maps dieses Verhalten dahingehend abgeändert. Speziell aus Deutschland mussten wir dafür dann Kritik einstecken, da das Getriebe nun bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn natürlich öfters zwischen 5 und 6. Gang wechselt. Mit diese Feature können User die Einstellung in den OTS Maps nun überschreiben und den 6. Gang wieder sperren für den S-Modus.