Qualitätsunterschiede Tankstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist ja schon der direkte Vergleich der gleichen Kette unsinnig bzw. kann man die nicht als identisch bezeichnen. Oft wechseln Tankstelle ihre Zulieferer und die Anlagen sind nicht alle gleich alt. Wir reden hier vom 0,0xx% Bereich, den auch keiner merkt, wenn manche Einbildung weglässt. Unsere alten Serienautos haben schon ab Werk eine grosse Streuung, sind unterschiedlich gefahren worden und sind nicht alle gleich gewartet und unterschiedlich gefahren Also keine Referenz untereinander, achten überall BMW drauf steht.Sachlich gesehen, alles nur einfache Serienfahrzeuge, auch wenn man mit viel Emotionen etwas anderes hinein interpretieren will.
      Nichtumsonst gibt es keine richtigen seriösen Vergleiche.

      ""

      MfG
      australia


      Da man nicht reperiert, sondern repariert, heißt es auch Reparatur und nicht Reperatur. Man fährt ja auch nicht in die Werkstadt sondern in die Werkstatt


      "Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben ! ! !

    • DaChefe schrieb:

      australia schrieb:

      Also bei 1% der hier vertretenden eventuell ein wenig interessant.
      Und auch dort zählt nicht nur die Tanke und nicht die Marke alleine macht den Unterschied, sondern die jeweilige Station.
      Also jetzt zu diskutieren, ob es einen Qualitätsunterschied zwischen Esso in München und Esso in Buxtehude gibt, ist natürlich schon sehr schwierig.
      Gehe mal schon davon aus, dass 50% hier einen BMW nicht bloß gekauft haben, weil der so praktisch ist, sondern weil es eben ein BMW ist, der besonders sportlich fährt.
      Und die würden sicher einiges tun, damit es "ihrem" Motor gut geht. Wenn man wüßte, ob das mit dem Sprit tatsächlich was bringt.
      Also wer einen echten wissenschaftlichen Beweis erbringen könnte, dass man damit Verschleiß, Verkokung, Kettenlängung etc. verhindern bzw. verringern könnte, würde wohl hier auch viele Kunden finden...
      Man kann als erwiesen ansehen, dass ein regelmäßiger, jährlicher Ölwechsel bzw. nach schon 10.000 Kilometer, was eher eintrifft, dem Motor mit all seinen Nebenaggregaten wie Turbolader, AGR und Injektoren besonders gut tut, damit wird der ganze angesammelte Dreck entfernt noch ehe er sich irgendwo festsetzen und Verkokungen verursachen kann.

      Ob Benzin- oder Dieselzusätze bzw. die Verwendung der bekannten Edelspritsorten hier ebenfalls säubernd wirken, bleibt im Dunkeln verborgen.

      Meiner Meinung nach ist neben den häufigen Ölwechseln besonders das Fahrprofil entscheidend für die Motorgesundheit.

      Autofan Dieter
    • Und auch die Autos werden es überleben und die Eigner werden keinen Unterschied feststellen ;)

      MfG
      australia


      Da man nicht reperiert, sondern repariert, heißt es auch Reparatur und nicht Reperatur. Man fährt ja auch nicht in die Werkstadt sondern in die Werkstatt


      "Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben ! ! !

    • Neu

      und was ist mit Diesel?

      Hier wurde ja in den letzten Beiträgen nur über Benzin und die Auswirkungen auf die Klopffestigkeit diskutiert, das ist beim Diesel ja nicht relevant. Bringen die Ultimate / Ultra Kraftstoffe da auch einen Vorteil? Offensichtlich werden hier ja primär Additive ergänzt und die Cetanzahl leicht erhöht.
      Gibt es dazu auch irgendwelche objektiven Tests?

      Gruß
      Ölheizer

      - Life is too short to drive slow cars -

    • Neu

      Nach der DIN EN 590 ist in Dieselkraftstoffen ein Bioanteil von 7% vorgeschrieben.

      Der größte Unterschied von Aral Ultimate Diesel zu herkömmlichem Dieselkraftstoff ist, dass in AU Diesel anstatt des üblichen FAME (Fettsäuremethylester) als Biokomponente HVO (Hydrierte Pflanzenöle) zum Einsatz kommt.
      HVO kommt hinsichtlich der chemischen Eigenschaften reinem Dieselkraftstoff sehr nahe, somit ist eine saubere (nahezu aschefreie) Verbrennung möglich.

      Inwieweit dies nun die Laufzeit des Partikelfilters verbessert - bei 7% Beimischung - muss jeder selbst abschätzen, öffentliche Tests dazu gibt es nicht.

      Auch ist der Brennwert von HVO etwas besser als der von FAME.
      Diesel inkl. 6,3 % (v/v) HVO - 35,9 MJ/l zu Diesel inkl. 6,6 % (v/v) FAME - 35,8 MJ/l.
      Aral spricht hier von Kraftstoffeinsparungen von durchschnittlich 4,3%.

      Hier gibt es das Ganze nochmal ausführlicher zum nachlesen, direkt vom Hersteller.
      neste.com/sites/default/files/…iesel_handbook_german.pdf

      The only negative thing in life should be camber.
    • Neu

      Ich tanke schon über ein Jahr B0 Diesel.
      Kostet 6 Cent/Liter mehr als normaler Diesel.
      Regenerationsintervall hat sich verlängert.
      Vorher 600-650km und jetzt ca 800-850km.
      Auto hat jetzt 121tkm drauf.
      Vom Verbrauch hab ich nichts gemerkt, alles gleich.
      Einzige ist, das er mit dem B0 ruhiger läuft.

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • Neu

      MuDvAyNe schrieb:

      Ich tanke schon über ein Jahr B0 Diesel.
      Kostet 6 Cent/Liter mehr als normaler Diesel.
      Regenerationsintervall hat sich verlängert.
      Vorher 600-650km und jetzt ca 800-850km.
      Auto hat jetzt 121tkm drauf.
      Vom Verbrauch hab ich nichts gemerkt, alles gleich.
      Einzige ist, das er mit dem B0 ruhiger läuft.
      Cool, B0, kannte ich nicht. Eine schnelle Suche ergab keinen Treffer für die Pfalz. Gibts dazu eine Suchmaschine?
    • Neu

      Ich tanke das an einer landwirtschaftlichen Tankstelle, habe mir dort einen Tankchip (Monatsabrechnung) geholt.
      Dort gibt es nur normal Diesel, B0 Diesel und AdBlue.
      Musst mal nach diesen Tankstellen suchen, den B0 gibt es an den normalen Tankstellen bei mir auch nicht.
      Die landwirtschaftliche ist eine "Mannlose" Tankstelle hier, ohne Chip kann man da nicht tanken.

      Zu meinem e30 335i Cabrio

      Alles was funktioniert ist technisch veraltet :D
    • ANZEIGE