Probleme nach Umbau auf Öhlins R&T inkl. M3 Komponenten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme nach Umbau auf Öhlins R&T inkl. M3 Komponenten

      Ich habe die letzten Tage mein Öhlins Road and Track in Verbindung mit den M3 Komponenten (ohne Stabis) verbauen lassen.
      Neue Domlager vorne, Hinten ebenfalls neue Lager

      Verbaut war:
      E92 VFL mit sportlicher Fahrwerksabstimmung
      VA: 225/35 R19 RFT mit ZP01 8.5J ET35
      HA 255/30 R19 RFT mit ZP01 9.5J ET40

      Neu:
      E92 VFL mit Öhlins BMS M100 für E9x
      VA: 235/35 R19 Michelin Pilot Sport 4S mit ZP01 8.5J ET35
      HA 265/30 R19 Michelin Pilot Sport 4S mit ZP01 9.5J ET40
      Performance Domlager geändert auf xDrive Domlager
      M3 Komponenten von TRW: JTC 1428, 1429, 1431, 1430, 1427, 1426, 1423 und 1424 (mehr Sturz)

      Problem 1
      - Auto steht mit maximaler Tieferlegung genauso da wie vorher --> normal liegt am Einstellbereich vom Fahrwerk --> Entgegengewirkt mit xDrive Domlager

      [Blockierte Grafik: https://abload.de/thumb/img_6069ktytl.jpg]
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/thumb/img_6065ssywo.jpg]

      Problem 2
      An der Vorderachse besteht das Problem, dass ohne Spurplatten der Reifen an der Feder vom Federbein anschlägt.
      - 3mm Spurplatten sind zu wenig
      - 5mm Spurplatten bleibt zu wenig von der Radnabe über um die Felge zu zentrieren
      - 10mm Spurplatte ist zu viel --> stößt am Radhaus an (beim Einlenken)

      Lösung: es wurden trotz des Zentrierungsproblems 5er Spurplatten alles andere war nicht umsetzbar

      Problem 3
      3.) Ich hab ne viel zu große Vorspur --> gelöst, Fahrwerk richtig eingestellt
      Ich habe die Spurstangen und Koppelstangen übernommen. Könnte das das Probelm sein?

      Problem 4
      - HA: Spur passt bei 10mm an der VA überhaupt nicht zur HA. Mit 10 oder 15mm Spurplatten an der HA müssen die Kanten anlegt werden.
      Ergänzung mit Michelin PSS und den neuen P4S in 265er Ausführung sind selbst 10er Platten mit umgelegten Kanten zu viel.... hier müsste gebördelt werden
      Lösung: 5er Platten inkl. Kanten umlegen passt.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Yukatan ()

    • Yukatan schrieb:

      - Auto steht mit maximaler Tieferlegung höher als vorher
      korrekt verbaut wurde alles? fahrwerk vom e93 und nicht e92 verbaut?

      Yukatan schrieb:

      An der Vorderachse besteht das Problem das ohne Spurplatten der Reifen an der Feder vom Federbein anschlägt.
      ganz normal, bei dieser breite und einpresstiefe.

      Yukatan schrieb:

      Edit: Ich habe die Spurstangen und Koppelstangen übernommen. Könnte das das Probelm sein?
      definitiv nicht

      Yukatan schrieb:

      An der HA hat der Wagen nach dem Umbau eine geringere Spur als vorher?
      normal, wenn ich von der serienfelge mit 8,5 et37 ausgehe - da ergeben dann 9,5 et 40 nun mal 6 mm weniger spurweite.
      2007 E92 325i | SPACE GREY | INDIVIDUAL MERINO COHIBABROWN | BBS CH-R BLACK 9x20 - 10.5x20
      KW VARIANT II | E9x M3 SUSPENSION PARTS | E93 M3 FRONT ANTI-SWAY BAR | CDV DELETE
      CIC RETROFIT | COMBOX RETROFIT | JBBFE III (D-CAN) RETROFIT
      DIAGNOSE BLOCKER | iDRIVE DATA DISPLAY

    • Ich hatte schon per PN mit Yukatan kontakt, dennoch hier nochmal für alle:

      Ich habe die Serienmäßigen 313 drauf in Verbindung mit dem Öhlins und die haben 8 und 9 Zoll Breite, allerdings auch mit 235 und 265er Reifen. Mit 10mm Spurplatten war es zu eng.

      Ich fahre im Moment 5mm Distanzscheiben und ob ohne genug Platz ist möchte ich bald prüfen. Es gibt auch 3mm Spurplatten? Das könnte auch eine Option für mich sein.

      Die Zentrierung ist wirklich ein Problem, ich habe eigentlich immer
      leichte Vibrationen mit den 5mm. Ich habe mir für die Vorderachse eine
      Nabenverlängerung drehen lassen, dass hat das Thema stark verbessert.
      Allerdings ist nicht alles weg, ich möchte nochmal die Felgen und Reifen
      auf einen Höhenschlag prüfen lassen, vielleicht ist eine Felge krumm.

      Wenn interesse an der Nabenverlängerung besteht, kann ich das Bild von der Handskizze mal posten. Die Verlängerung schiebt man in die Origalnabe rein und wird mit einer Schraube verpannt, die Nabe ist dann 5mm länger und die Felge wird ordentlich zentriert. Das geht allerdings nur an der VA, hinten ist die Nabe innen nicht konisch.

    • Da es technisch nicht anders ging als 5er Platten zu nehmen, werde ich jetzt testen ob die genannten Vibrationen bei mir ebenfalls auftreten.
      Im Stadtverkehr konnte ich bis jetzt nix davon wahrnehmen. Autobahn-Test folgt.

      Sollte es der Fall sein, werden wohl nur neue Felgen mit ET30 VA und ET35 HA her müssen. Diese Maße sind jedoch eher selten zu finden.

      1.) OZ Ultraleggera HLT
      2.) HRE FF15
      3.) BBS CH-R VA benötigt jedoch 3er Platten

    • Sorry, daß ich das hier nochmal hoch holen muß.

      Ich habe auch ein Öhlins und hätte eine Frage zu der Fahrzeughöhe. Ist es richtig, daß du mit den empfohlenen/vorgeschriebenen 3mm Restgewinde vorne noch die Höhe vom M-Technik Fahrwerk (~350mm Radmitte-Radhauskante) erreichst?
      Hast du zufällig mal das Auto wiegen lassen?

      Ich werde nicht schlau draus daß Öhlins bei der gesamten E9x Serie, inkl. M3, vorn 60N/mm Federn verbaut, ich aber gefühlt das einzige Auto habe was damit bis in den Keller rauscht. Sieht schick aus, fährt sich aber schei**e.
      Bei meinem Fahrzeug müßte ich vorn um 15mm über die höchste empfohlene Einstellung gehen, um wieder auf die Höhe vom M-Technik Fahrwerk und damit angemessen viel Federweg zu kommen.
      Aktuell steht er mit 13mm Restgewinde bei 330mm Kante-Radmitte und hat knapp 15mm Federweg vorn.

    • Darf ich nachfragen: wird das deutlich härter? Ich habe nichts gegen ein straffes Fahrwerk aber ich möchte feinfühliges Ansprechverhalten bei kleinen Unebenheiten und schlechtem Fahrbahnbelag.

      Hast du ein Bild von der Höhe? Mir gefällt die Höhe des serienmäßigen M-Fahrwerks sehr gut und möchte auch nicht tiefer. Aus optischen und praktikablen Gründen. Danke!
      e90-forum.de/index.php?attachm…32f8671be4c922eb8fdad796aE90 vr klein.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Axxl ()

    • Danke. Das hilft mir weiter. Ich schwanke aktuell zwischen Alpina, Performance und Oehlins. Das Oehlins ist sicherlich das Beste, aber die fehlende Originalität ist ein Thema. Mein Auto ist bis auf die grosse Movit-Bremsanlage, M3 Fahrwerksteile ausser Stabis und die M260 in 8,5 x 18 rundum auf 235/40/18 Michelin PSS voellig original. Aktuell im Winterschlaf bei 133.500km. daher soll.auch das Fwk neu.

    • Macht Sinn. Bei der Fahrleistung habe ich damals die ganzen M3-Teile verbaut.

      Öhlins ist an sich halt kein Fahrwerk, was man kauft um tief zu fahren. Das Problem bei dem Kit hier ist schlicht, daß von der 316i Limousine bis zum 335dA Cabrio dieselben Federn zu den Dämpfern dazu gepackt werden.
      In meinen Augen sehr schade und auch sehr unpassend. Beim M3 paßt es perfekt, daher habe ich mir dessen Werte kopiert -> vorn hat der M3 den Bildern nach eine progressive Feder mit 60N/mm, ich habe zu einer linearen 70N/mm Feder gegriffen.
      Was ich noch als letzten Schliff überlege sind Helperfedern. Braucht es nicht aber ich mag das Konzept :)
      Im Zweifelsfall halt schauen, daß das Fahrwerk direkt beim Öhlins-Partner verbaut wird.
      Die Jungs, wo ich mein Fahrwerk her habe, waren hier sehr hilfreich und haben meinen Kram auch direkt mit zu Öhlins zum Nürburgring genommen, um das Setup anzupassen. Muß sie da auch soweit in Schutz nehmen, da dort normal nur M3s auf dem Hof stehen, wo die Federn dann eben prima passen.

    • Danke Dir. Wie gesagt, Höhe aktuell passt mir super, ich will keinen Schneepflug und ausreichend lange Federwege sind wichtig, damit die Fuhre auf dem schwarzen Teppich bleibt, wenn es wellig ist.

      Ich wollte zu Ulfried Baumert nach Adenau. Er hat das wohl damals bei Alpina_Lux ganz gut hinbekommen. Mal sehen, wie sich Bremse, die M260 und Oehlins vertragen. Da ich keine Rennstrecke fahre, kommt alternativ das Alpina in Frage. Das ist zwar eher komfortabel abgestimmt und bei langen Wellen mit viel Gewicht unterdaempft, aber ich fahre selten mit viel Gewicht im Heck. Das Performance Fw soll Recht hart sein.

    • Sachs stand noch auf meiner Liste, aber Öhlins war klar die Nr. 1.
      Hat sich beim Fahren dann auch bestätigt, da die überforderte Vorderachse komplett weg war.
      Das ST/KW V2 war schon gut, das Öhlins ist aber eine Klasse besser. Ähnlich souverän fühlt sich für mich das KW CS an, was mir für den Kombi jedoch nicht passen würde und auch nicht den Komfort von Öhlins bietet.

    • ANZEIGE