N52B30 Fehler Lambdasonde Bank 2 nach Kat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N52B30 Fehler Lambdasonde Bank 2 nach Kat

      Hallo zusammen,

      ich war mal so frei das Thema aus meinem "Userfahrzeuge" Thread rauszuziehen, da es dort nicht ganz angemessen scheint.

      Es geht um Folgendes: Mein N52A BJ 2006 wirft mir ständig den Fehlercode 2C7F entgegen, Lambdasonde Bank 2 nach Kat Gemisch zu mager. Laut INPA müsste der Fehler das Aufleuchten der MKL verursachen, was bei mir aber nicht der Fall ist. Meine Lambdasonde an Bank 2 nach Kat ist auch nagelneu, keine 1000km alt.

      Dennoch ist es so, dass ich wenn ich die Spannung an den Sonden mit Inpa messe, die Werte der Lambdasonde abweichen. Nicht immer, aber ungefähr jedes zweite Mal wenn ich messe. Zudem habe ich beim Kaltstart immer für eine Weile einen etwas unrunden Lauf. Die Drehzahl schwankt nicht viel, bemerkbar ist das eher durch ganz leichtes ruckeln. Das nimmt man hauptsächlich beim Sitzen im Auto wahr, von außen ist das kaum bemerkbar. Warm ist dann auch wieder alles super, nur gestern hatte ich mal einen kurzen Moment wo er warm das gleiche gemacht hat. In der Regel läuft er warm aber komplett ruhig.

      Die KGE und den Anlasser habe ich vor zwei Wochen neu gemacht, Fehler der Lambdasonde war aber schon davor präsent.
      Morgen habe ich zwecks Getriebeölwechsel eh einen Termin auf der Hebebühne, da kann ich mir die Sonden also nochmal anschauen.

      Habt ihr eine Ahnung, durch was sowas hervorgerufen werden kann? Die Werte der Sonden vor Kat sind spitze, beide genau synchron. Nur die eine tanzt manchmal aus der Reihe.

      Schönen Abend zusammen :)

      ""
    • In der Hoffnung dass noch jemand einen Tipp hat:

      Dass er warm nicht ganz rund läuft hatte ich jetzt heute zum zweiten Mal. Nach dem ich die genau identische Strecke beim identischen Wetter gefahren bin (15km), hörte sich schon fast an als hat er Fehlzündungen. Drehzahl bleibt konstant, er verschluckt sich aber regelmäßig leicht.

      Ich hatte zwei Gedanken:
      - Zündspule? Kerzen sind neu.
      - Injektor?

      Da er ja den Code für die Lambdasonde hat: versuchen mittels Additiv die Injektoren sauber zu bekommen?

      Auf gut Glück Teile tauschen will ich auch nicht.

    • Mach die gleiche Fahrt nochmal, und zeichne dabei deine Daten via Software auf.
      Dabei könnte man beobachten wie sich die Injektoren verhalten, bevor das Verschlucken auftritt, und wenn es auftritt.

      Die Zündspulen erneuern ist noch lange nicht so teuer wie die Injektoren.Erneuert wäre zum einen dieser Faktor ausgeschlossen, und dem Wagen wäre etwas gutes getan.

      Edit : Gerade über google den Fehler Code gesucht.Sieht stark nach Falschluft aus.Alternativ der Nox Sensor hinüber.

    • Also, bin vorhin nochmal eine ausgedehnte Runde gefahren. Hatte eine Theorie, dass evtl. ein Leck vorliegt, welches sich bei Erwärmung des Motors schließt, und die Sonde dann wieder plausible Werte liefert.

      Also vorhin kalt gemessen: Spannung der Lambdasonde deutlich niedriger als auf Bank 1.
      Danach warm gemessen: Spannung immer noch unverändert.
      Die Sonde reagiert auf Gasstöße, sie funktioniert also.

      Da ich demletzt noch passende Spannungen beobachten konnte, gehen mir etwas die Ideen aus. Die letzten Male beobachten der Werte war die Sonde immer zu mager. Könnte es ein Problem der Adaption sein?

      Habe versucht, die Adaptionswerte zu löschen, INPA spuckt mir aber einen Fehler aus.
      Nach etwas Überlegen bin ich auch unsicher, ob ich die Adaptionen nach dem Tausch gelöscht habe. Ich meine aber ja.

      Zwischen Lambdasonde 1 und 2 besteht auch keine Möglichkeit, dass der Wagen an einer Dichtung oä. Luft zieht. Da ist nämlich keine.

      Leistungsverlust habe ich keinen, lediglich ab und an das sporadische Ruckeln / Vibrieren im Leerlauf bei stabiler Drehzahl. Erhöhe ich die Drehzahl leicht, so ist auch das Ruckeln weg.

      • Theorie 1: Adaptionswerte
      • Theorie 2: Zündspulen? Wäre das möglich, wenn der Sprit durch eine Fehlzündung nicht verbrannt wird, dass die Sonde das als mageres Gemisch (da viel Sauerstoff dabei) interpretiert? Obwohl die erste Sonde sagt, alles passt?
      • Theorie 3: Falschluft (auch da: Warum meckert dann nicht die Vorkat Sonde?)
      @robertx66 Endoskopie vom Kat kann ich kaum mal eben machen. Allerdings höre ich ein leichtes Rasseln beim Beschleunigen mit offenen Fenstern in ungefähr dem Drehzahlbereich.

      Edit: Habe einen Artikel gefunden, in dem es heißt, dass sogar eine Undichte Stelle nach der Sonde durch die geringen Abgasgeschwindigkeiten im Leerlauf zu dem Problem führen kann. Fahre in nächster Zeit so oder so noch einmal auf die Hebebühne, für den Getriebeölwechsel.
      Macht mMn. dann nur Sinn, mal das Rohr von Bank 2 abzuschrauben und zu schauen, wie es dem Kat geht. Müsste so ja ohne Endoskop gehen.
      Eine neue Dichtung besorge ich mir dann am besten auch, falls diese ein Problem ist. Sollte ja kaum was kosten, und ich kann mir das Endoskop sparen.

      Eine Undichtigkeit an der Stelle würde auch erklären, warum kein Leistungsverlust zu spüren ist. Bei höheren Drehzahlen ist der Abgasstrom konstanter und schneller. Dementsprechend kommt dann keine Luft mehr "nach oben" und so ist für eine korrekte Spannung an der Sonde gesorgt.

      Im nächsten Schritt werde ich also mal während der Fahrt INPA laufen lassen, und schauen ob sich die Spannung unter Volllast angleicht. Ist meiner Meinung nach wahrscheinlicher als der Kat, die Dichtungen da unten sehen ganz schön gammlig aus.

      Hier der Beitrag, wenn jemand daran interessiert ist.
      bimmerprofs.com/n52b30-problem-regulating-probe/
      Er beschreibt andere Fehlercodes, Kontrolle wird aber kaum schaden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SquatParaIng ()

    • Kerzen sind neu, Spulen nicht. Daher mein Verdacht im längeren Post weiter oben.
      Wäre eine Idee, könnte die kleinen sporadischen Ruckler im Leerlauf bei konstanter Drehzahl erklären.

      Die Sache mit der Lambdasonde würde das mMn. aber kaum erklären.

      Und Kühlmittel hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht nachgeschaut. Behaupte jetzt aber mal nein.

    • Ist ein Ansatz, und geht ja zum Glück schnell. Bin zwar nicht so scharf drauf auf Verdacht Teile zu tauschen, aber was solls. Die 120€ machen den Bock jetzt auch nicht mehr fett.

      Um deine Theorie etwas zu stützen: Wie könnte es dann kommen, dass bei Last alles iO ist? Und zudem die Sonde vor Kat iO ist von den Werten? Ich nehme an, dass du die Zündspule für den Verursacher beider Probleme hältst?

      Edit: Ich werde mal schauen, dass ich die Zündspulen von Bank 2 in Bank 1 einbaue. Wenn der Fehler wandert, wär das ein Ansatz.

    • ANZEIGE