Beiträge von SquatParaIng

    Ja die Preise der alten M sind schon sehr verrückt. Aber das ist die neue Realität. Es ist eben abzusehen, dass wir solche Autos nie wieder haben werden. Subaru und Toyota haben mit dem neuen GR68 wahrscheinlich einen der letzten bezahlbaren Sportwagen mit Saugmotor anstehen.


    Aber hydraulische Lenkung, 6 Zylinder Sauger, nur Hinterräder angetrieben... Das Konzept ist halt langsam tot, und die Autos werden immer weniger. Dementsprechend auch teurer. Hätte ich den Platz und die Mittel, würd ich mir einen e36 oder e46 M3 hinstellen. Das sind für mich ultimative Fahrerautos, aber leider nicht vernünftig umsetzbar sich sowas zuzulegen.

    ein bisschen Sauger tuning

    :eumel:


    Mal im Ernst, Saugertuning lohnt doch nicht. Ich hab auch schon gelesen, dass man aus dem M52TU mit Nockenwellen, Krümmern und Co um die 230 Pferde rausholen kann. Aber dann bist du jenseits von gut und Böse unterwegs mit den Kosten... Lohnt doch nicht.


    Und joa, bei denen für 7.000€ ist dann halt gerade mal das Thema Rost einigermaßen gegessen. Dann geht's ja erst weiter mit Laufleistung, Getriebe und Co.


    Was ich realistisch sehe bei denen ist bis 10k wie gesagt, für ein Coupé in gutem Zustand und mit Schaltgetriebe.



    andere Ansaugbrücke

    DIe 325i non Vanos kann man mit der M50 Ansaugbrücke auch noch etwas pimpen.


    Aber gut, will nicht deinen Thread kapern ;)

    Der Gedanke war eher, ob ein e9X ggf. den 5er ablöst, da das mit dem Stellplatz eben so ein Schmerz ist. Zumal ich künftig wohl nicht mehr so einfach zum Schrauben komme, da Stellplatz in der Tiefgarage anstatt großes Carport neben dem Keller zur Verfügung. Muss dann halt jedes Mal in die Garage bei den Großeltern mit Werkzeug etc. fahren, oder in die Mietwerkstatt. Etwas nervig wenn man mal was zügig erledigen will.


    E36 und E46 hab ich auch schon geschaut, so ein e36 325i ohne Vanos wäre was richtig feines. Aber da bist bei "rostfreien" Autos auch schon bei 10.000€.

    E46 würde eigentlich nur ein 30i in Frage kommen, ggf. ein 28i Coupé. Die 28er sind deutlich günstiger, aber halt auch deutlich lahmer.


    Am liebsten würd ich erst gar nicht mieten, sondern einen Stellplatz kaufen. So oder so, ein Stellplatz kostet in meiner Nähe so ab 60€ (Außenstellplatz) bis zu 100€ (TG) monatlich. Je mehr Platz, desto teurer, logischerweise. Ne kleine Garage wäre der Wahnsinn, aber kannst vergessen hier. Das ist betoniertes Gold.

    Ja das ist das Ding, Automatik würde ich auch nicht haben wollen.

    Am liebsten hätte ich ja einen 30i mit Schaltgetriebe in gutem Zustand. Hätte ich nur nicht so eine Zitrone gekauft letztes Jahr... Da gab es noch gefühlt mehr Auswahl an ordentlichen Autos.


    Das Problem bei den N52 30i ist aus meiner Sicht, dass die echt selten sind mit guter Ausstattung und Sportsitzen wenn man ein Schaltgetriebe will.

    Und wenn man dann einen findet, geht das Richtung 15k mittlerweile. Für das Geld sind aber doch schon einige 35i inseriert, die dann quasi alle zB Sportsitze haben.


    Ich liebe meinen e39 gerade schon sehr. Sieht klasse aus, absolut traumhaftes Auto für längere Fahrten, aber sportliches fahren ist halt echt nicht drin.

    Sollte ja auch "nur" ein Alltagsauto sein, und das macht er absolut so wie er soll. Das Thema Stellplatz ist halt nur ein richtiger Schmerz hier im Großraum Stuttgart.

    Sag mal Josef, was ist denn mittlerweile aus deinem Vorhaben geworden? Gedanke vorerst wieder verworfen?

    Mein Plan war ja eigentlich, mir parallel zum e39 ein Spaßauto zu gönnen. Mangels Platz hier in der Gegend aber kaum machbar leider.


    Spiele deshalb mit dem Gedanken, mir vielleicht doch auch wieder einen e9X zuzulegen...


    Die 35iger sind ja auch gar nicht soo teuer, und gefühlt sind vernünftige 335 auch nicht so selten zu finden wie gute 330 es mittlerweile sind. Oder täuscht das?

    Ein Vorteil vom N52 ist aber, man kann auch mal etwas aufm Gas stehen bleiben, ohne das sofort der Führerschein weg ist.

    Wobei das aus meiner Sicht auch schon grenzwertig war beim 330. Dritten Gang ausdrehen und man ist deutlich weiter von den 100 entfernt als einem (mir) lieb ist. Ohne zu wissen wie die Automatik übersetzt ist. Aus dem Ort 2./3. Gang durchbeschleunigen stehen die 160 schon sehr schnell da wie ich finde.

    Casul Ja klar, waren ja nur so ein paar Gedanken. Was Gebrauchtwagenpreise auch treibt ist Umweltschutz.


    OPF will keiner in einem Auto haben, das gut klingen soll. Und da eh fast alle Hersteller den Verbrennern und Schaltgetrieben absagen, und schon einige Jahre Downsizing betreiben, denke ich nicht dass die Autos nochmal günstiger werden.


    Nach Corona sitzen viele auch auf einem Haufen Kohle, die man von der heimischen Couch aus halt einfach schlechter los wird.


    Und ja stimmt schon, man kann den Ü Ei Faktor minimieren. Aber einiges merkt man halt erst, nachdem man mal eine gewisse Zeit mit einem Auto verbracht hat. Gerade beim 35er weiß man ja auch nicht immer, wer den davor wie bewegt hat.


    Aber du hast ja Zeit zu suchen, denke dann wird das schon was. Ist halt wie überall derzeit: Suche einrichten auf allen Portalen, und dann schnell sein wenn es passt.

    Einerseits ja, andererseits dürfte sich das imo gar nicht so viel geben.

    25.000€ für einen 435i mit 50-60tkm.


    vs


    20.000€ für einen Z4 35i mit weit mehr als 100tkm Laufleistung.


    Die 5000€ hast du schnell im Z4 versenkt, während der 435i erstmal wenig bis gar nichts brauchen sollte an Reparaturen.

    Zumal du beim Händler auch noch eine Garantie rausholen kannst für recht überschaubares Geld bei so einem relativ neuen Fahrzeug.


    Der e92 wird wie gesagt am günstigsten sein, aber Autos mit um die bzw. über 150tkm bleiben halt immer in gewisser Weise ein Ü Ei.

    Ich hab gerade mal kurz geschaut, die e89 mit N54 findet man ab um die 25k erst mit um die 100tkm?

    Find ich persönlich verdammt viel Geld für einen bald 10 Jahre alten Z4.


    Du bist auf den N54 eingeschossen nehme ich an?


    Ich will dir nix einreden, aber für das Geld würde ich persönlich ja eher nach anderen Autos schauen. Mal so als Denkanstoß, da gibt's schon eine gute Auswahl an Zweisitzern aus Zuffenhausen (Boxster / Cayman S), Amis mit 5 Litern Hubraum oder mehr (Mustang GT, Corvette C6,...), und vielen anderen Autos die Spaß machen.


    Natürlich nicht mit N54 in einem BMW vergleichbar und sicherlich auch ne kleine Ecke teurer im Unterhalt.

    Wie gesagt, ich würd mir am ehesten noch einen e92 suchen.

    Ich würd den e92 nehmen, vom e89 liest und hört man doch in den meisten Testberichten, dass die ganz schön weich und eher komfortabel sind bezügl. Fahrwerk.

    Zudem hast du immer eine elektrische Lenkung meines Wissens im e89, im e92 mW nur beim Facelift.


    Unterstellt, dass die Lenkung beim e89 vergleichbar ist mit der im f22, würd mich das bei einem sportlich bewegten Auto womöglich nerven. Im f22 fand ich die auffällig seltsam zu fahren, und das schon bei moderater bis leicht flotter Fahrweise. Kann dir nicht sagen was es dabei war. Nur, dass ich die irgendwie gar nicht gut fand.


    Außerdem schadet mehr Platz und Nutzbarkeit im Alltag doch nie. Aber ich persönlich bin auch kein e89 fan.


    Der größte Faktor ist halt das offen fahren imo. Ist dir das wichtig -> Z4.

    Hab da keinen Überblick über Preise, sind die e89 nah bei den e92?