Getriebespülung für Automatikgetriebe bei DonSimon in 86842 Türkheim!

  • Tach zusammen!


    Gegen das Mannol AG55 ist weiterhin nichts einzuwenden.
    Persönlich bin ich für das 6HP Getriebe auf das FUCHS 6006 umgestiegen, da ich so nur einen Lieferanten habe.
    Das Fuchs Öl ist zwar etwas teurer, aber ich bekommen durch die große Abnahmemenge auch bisschen andere Preise ;-)


    Getriebedoktor - denn die Automatik hat es verdient! :D


    Getriebespülungen vom Dipl.-Ing. gewünscht? - Einfach eine Nachricht schreiben!
    Auch bei Fragen zur Automatik oder bei Getriebeproblemen helfe ich gern!


    NEU - Stützpunkt für das Aufspielen der xHP-Software

  • Tach zusammen!


    Gegen das Mannol AG55 ist weiterhin nichts einzuwenden.
    Persönlich bin ich für das 6HP Getriebe auf das FUCHS 6006 umgestiegen, da ich so nur einen Lieferanten habe.
    Das Fuchs Öl ist zwar etwas teurer, aber ich bekommen durch die große Abnahmemenge auch bisschen andere Preise ;-)

    Vielen Dank, dann bestelle ich morgen das Mannol, mein Teiledienst hat leider nur Mannol und Rowe im Angebot.


    Noch eine Frage, habe vorhin noch das Typenschild vom Getriebe überprüft und da Stand 6hp21 drauf. Stimmt das das dieses die 2te Generation ist und sich aber Ölwanne und Ölsorte und die Mechatronik Dichtungen nicht unterscheiden ?

  • Ja genau, das 6HP21 ist die 2. Gen des 6HP19 Getriebes.
    Ölwanne, Öl und Dichtungen sind gleich. Das Innenleben (Lamellen-Anzahl, Mechatronik-Aufbau, Legerbuchsen) sind anders.


    Getriebedoktor - denn die Automatik hat es verdient! :D


    Getriebespülungen vom Dipl.-Ing. gewünscht? - Einfach eine Nachricht schreiben!
    Auch bei Fragen zur Automatik oder bei Getriebeproblemen helfe ich gern!


    NEU - Stützpunkt für das Aufspielen der xHP-Software

  • Ja genau, das 6HP21 ist die 2. Gen des 6HP19 Getriebes.
    Ölwanne, Öl und Dichtungen sind gleich. Das Innenleben (Lamellen-Anzahl, Mechatronik-Aufbau, Legerbuchsen) sind anders.

    Heute Abend werde ich den Wechsel dann erledigen, habe die Dichtungen und Ölwanne von original ZF.
    Ein Frage noch, soll ich die Adaptionswerte zurück setzen oder nicht ? Wie sieht da die Erfahrung aus ?

  • So Öl ist gewechselt, gingen genau 7 Liter rein.
    Hatte sehr wenig feinen Abrieb an den Magneten dran, Öl sah aber nicht mehr schön aus. Hat aber nicht verbrannt gerochen. Dichtbrille war nicht gerissen aber schon ultra hart, Dichthülsen waren schon sehr Platt, 3 von 4 standen nur noch ganz minimal über, eine war schon Plan.


    Schaltet aur Anhieb deutlich besser, werder aber noch die Lernwerte löschen.

  • Ja, die adaptionswerte sollte gelöscht und im Idealfall eine Adaptionsfahrt gemacht werden. Irgendwo hier in dem thread wurde das mal geschrieben.
    Edit: adaptionswerte müssen bzw sollten nicht zurückgesetzt werden, aber bei den lernwerten ist es wohl sinnvoll. Danke für die Korrektur @MuDvAyNe

  • Adaptionen sollen je nach Getriebezustand nicht mehr gelöscht werden.
    Hier soll man dann nur noch die Lernwerte resetten.
    Wenn der Verschleiß schon zu hoch ist, schafft das Getriebe dann nicht mehr zu adaptieren.

  • So war vor nem Monat auch beim Getriebedoktor.


    Muss sagen, die knappen 1000km aus RLP nach Bayern haben sich echt gelohnt!


    Ich dachte, mein Automatikgetriebe schaltet noch recht gut, hatte eigentlich nie Ruckler oder ähnliches, nur hat es manchmal bisschen träge reagiert. Hab auch erst 108.000 km drauf gehabt damals, also nicht so viel gelaufen.

    Dachte immer, dass es mit meinem Motor zusammenhängt und er mal wieder den DPF freibrennt oder sowas und deshlab träge reagiert, aber falsch gedacht!


    Gemacht wurde Spülung UND Mechatronik.


    Kann ich wirklich empfehlen, er schaltet noch smoother, reagiert schneller auf Gaspedalstellungen und vor allem verbraucht er tatsächlich noch bisschen weniger. Würde jetzt ncht von nem halben Liter ausgehen, aber meine letzten beiden fahrten waren beide auf kanpp über 6 l! Davon hab ich davor geträumt.


    Er nutzt das Drehmoment auch viel effektiver.


    Und das nette Gespräch mit den MA von Don Simon natürlich inkl. KAFFEE, die Jungs habens drauf, Simon war leider nicht da.

    Dauer 45 Min.


    Nach mir waren Jungs aus HH und Schweiz da:thumbup:

  • Sauber! Danke für den Bericht :)

    Sorry, dass ich nicht da sein konnte…

    Normalerweise bin ich natürlich selbst auch immer am Start, aber an dem Tag hatte ich nen wichtigen Termin :(


    Freut mich, dass es dir gefallen hat und dass es sich gelohnt hat! 👍🏻👍🏻


    Getriebedoktor - denn die Automatik hat es verdient! :D


    Getriebespülungen vom Dipl.-Ing. gewünscht? - Einfach eine Nachricht schreiben!
    Auch bei Fragen zur Automatik oder bei Getriebeproblemen helfe ich gern!


    NEU - Stützpunkt für das Aufspielen der xHP-Software

  • Hallo Simon,

    nachdem ich in der Historie hier nichts gefunden habe gibt es sozusagen 2 Jahre später auch hier den Nachtrag mit der Kopie aus meinem Log vom 12.01.2019.


    Um es vorweg zu nehmen - auch nach 2 Jahren voll umfängliche Zufriedenheit mit Deiner Arbeit - der Verbrauch des 325xi ist seit der Getriebespülung (außer Motoröl wurden alle Öle damals gewechselt) deutlich geringer.

    In 2 bis 3 Jahren plane ich wieder zu kommen, da hätte er dann 5 Jahre und 75000 km mehr gelaufen....


    Bleib gesund und bis zum Wiedersehen

    HG MaxJ30 / Peter


    Aus dem Logbuch des MaxJ30:

    Europa - (un-) endliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des X390 WBAVD1100AV05316, gebaut um die (un)endlichen Straßen Europas zu befahren, gekauft als Premiumprodukt um im harten automobilen Alltag ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Fahr-Spaß zu haben. Wir schreiben im Langzeittest den 12.01. 2019 - Kilometerstand 168313. X390 Zeit 13 Jahre 00 Monate und 10 Tage. Eintrag 264.


    I`ll be back. Dieses Filmzitat, es könnte auch für die Prince of Oil gelten. 8 Tage nach ihrem 13. Geburtstag - im trockenen Hangar ohne Feier - wurde sie wieder für eine längere Fahrt in Betrieb genommen. Mit verminderter Reisegeschwindigkeit ging es mit 9,3 Liter Durchschnittsverbrauch nach Stuttgart zu Don Simon. Nach langen Überlegungen und letztlich insbesondere auf Empfehlung des Forenmitglieds MathMarc (Ein herzliches Danke an dieser Stelle - Anmerkung des Verfassers) wurde "das Wagnis" eingegangen den X390 einem "Unbekannten" anzuvertrauen.

    Um es vorweg zu nehmen: sehr gute Entscheidung!

    Um 17.30 am Mittwoch ging es in einer Grube los. Die "OP" dauerte drei Stunden. Der Operateur arbeitete sich mit großer Routine und Schnelligkeit in das innerste Innere der Prince of Oil vor, baute Getriebeölwanne und Mechatronikeinheit aus, ersetzte Mechatronik-Dichtungselemente und Dichtringe Steckerhülse, führte die Getriebespülung sowie einen Ölwechsel im Verteilergetriebe und am Vorder- und Hinterachsgetriebe durch und konnte bei der anschliessenden Adaptionsfahrt keine Auffälligkeiten am Hinterachsdifferential (allerdings mit frischem Getriebeöl - Anmerkung des Verfassers) hören (sondern nur wie MaxJ30 ein Geräusch vorne wahrnehmen und tippte auf Sägezahnbildung - Anmerkung des Verfassers...). An dieser Stelle ein großes Lob und Dank an Simon für seine hervorragende Arbeit und seine beeindruckende Performance (die Arbeit wurfde mit traumwandlerischer Sicherheit durchgeführt und zeitgleich einem automobilen Laien jeder Teilschritt so nebenbeierklärt - ohne dass dies die Geschwindigkeit beeinträchtigt hätte! Man merkt, Simon hat Freude und "lebt" seine Arbeit! Respekt!!! - und es wird sicher nicht der letzte Besuch sein...Simon ist eine Empfehlung wert!!!).

    Der Rückweg wurde dann zunächst mit niedrigen Tempi mit unter (!) 8 Litern, im Verlauf mit höheren Tempi und einem Gesamt - Durchschnittsverbrauch von 8,2 Litern absolviert, danach die PoO in der Waschanlage entsalzt und wieder im trockenen Hangar geparkt. Zu erwähnen gilt es noch, dass der 325xi jetzt wieder auf sanften Gaspedaldruck reagiert:->

    Im nächsten Schritt wird dann das Beifahrerairbagsteuergerät angegangen um den 325xi wieder in den Status "fully functionaly" zu versetzen.

    Schönes Restwochenende

    MaxJ30