Steuerkettenproblematik N46 – Gebrauchter E90 318i 320i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steuerkettenproblematik N46 – Gebrauchter E90 318i 320i

      Hallo Gemeinde,

      ich bin neu hier und vorab möchte ich sagen: Top Forum! Ich
      habe hier schon einige interessante und informative Beiträge gefunden. Leider
      bin ich bei meinem aktuellen Problem zwar auf viele Diskussionen und Argumente
      gestoßen, aber die reichen leider noch nicht, um guten Gewissens eine
      Entscheidung bzgl. meines „Problems“ zu treffen. Es geht um Folgendes:

      Ich möchte mir einen gebrachten E90 (Limousine) zulegen. Der
      316i ist mir zu schwach auf der Brust, aber ab dem 318i könnte ich mit der
      Leistung leben. Mein Budget ist begrenzt, so dass ich bei meiner Suche oft auf einen
      318i oder 320i mit guten 100.000km stoße
      (Baujahr meist 2006). Mein Problem ist, dass ich dem Vierzylinder-Benziner N46 wegen
      der Steuerkettenproblematik (Abspringen der Kette etc.) nicht so recht traue und ich schwer einschätzen
      kann, ob ich mir mit dem Kauf nicht einen absehbaren Werkstattbesuch mit nicht
      zu vernachlässigenden Kosten einhandle. Vielleicht kann man aber auch mit dem Gebrauchten
      direkt in die Werkstatt, um sinnvolle Vorsorgemaßnahmen zu treffen (neuer Steuerkettenspanner,
      neue Kette?). Viellcihet wird das Thema aber auch hochgekocht und das tatsächliche Problem ist überschaubar!?

      Um meinem Anliegen Struktur zu geben, hier meine Fragen
      (immer bezogen auf den einen gebrauchten E90 mit N46, Baujahr 2006, gute 100.000km
      gelaufen, meine jährliche Fahrleistung beträgt
      15.000km).

      - Der N46 ist doch der Nachfolger des N42, welcher auch schon
      diese Steuerkettenproblematik hatte, korrekt? Die Änderungen vom N42 zum N46
      haben keine Verbesserung diesbezüglich gebracht, oder? (Ich frage, da ich vor
      etwa einem Jahr meine bittere Erfahrungen mit dem N42 gemacht habe; E46 compact
      mit N42, Bj. 2002, 130.000km, Steuerkette abgesprungen, 2000Euro
      Reparaturkosten. :pinch: )

      - Wie viele Steuerkettenprobleme treten wirklich im Feld auf? Man
      liest zwar häufig von Problemen, aber wie viel Prozent der Motoren erreichen
      denn 200.000km ohne jegliches Problem? Kann das jemand von Euch abschätzen?

      - Hat der N43 (verbaut ab 09/2007 im 318i und 320i) die
      gleichen Probleme wie der N46? Oder würde man mit diesem Motor alle Probleme diesbezüglich
      umgehen?

      - Wie viel Sinn würden Vorsorgemaßnahmen machen, beispielsweise
      die Erneuerung des Kettenspanners? In einigen Beiträgen wurde das im Intervall
      von etwa 60.000km empfohlen, aber in anderen Beiträgen wurde das eher Geldverschwendung
      bewertet. Wie teuer wären (sinnvolle) Vorsorgemaßnahmen?
      Falls meine Fragen schon längst in einem anderen Beitrag beantwortet
      wurden, dann habe ich diesen zwar gesucht aber nicht gefunden – dann bitte kurz
      den Link posten und ich bin glücklich. 8o

      Sodele, ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt/wollt – für jede
      Entscheidungshilfe beim meinem Gebrauchtwagenkauf E90 bin dankbar!

      TimoK

      PS: Dieser Beitrag hätte sicherlich auch in die Rubrik
      Kaufberatung gepasst, aber es geht mir ja ausschließlich die Motorproblematik -
      daher denke ich, dass ich hier auch nicht falsch bin, korrekt? ?(

      ""
    • Hallo,

      der N46 Motor hat das Steuerkettenproblem nur 2005 gehabt, die Ursache ist da eigentlich nur der Steuerkettenspanner für ca. 35€. Der Wechsel direkt bei BMW inkl. Zeit und Material kostet 100€ und ist somit sehr überschaubar.

      Sonst hat der N46 keine schwächen und ist der Nachfolger vom N42.
      Der N43 hat häufig Probleme mit der Zündspülen, Nox Sensor, usw.

      Aus meiner sicht ist der N43 der schlechtere und anfälligere Motor.

      Hast du also den N46 kauf dir den neuen Kettenspanner sofern er nicht schon drin und und hab Spaß.
      Kaufe ab Mitte 2006 und alles ist gut.

      Wie lange ein Motor hält kann keiner sagen, liegt immer am Umgang und am Service. Solltest du dein Material schonen, sind 200000 kein Problem. Es gibt natürlich auch Ausnahmen aber da liegt es eventuell auch im Vorbesitzer usw.

      Codierungen, Hilfestellung und Einbau in LDK
    • Danke für Eure beruhigenden Antworten! Ich hatte mehrfach im Netz Beiträge zu dem Problem gefunden (auch zum dem 1er BMW E87, bei dem der Motor auch verbaut wurde), aber da scheinen dann ja Einzelfälle aufgebauscht worden zu sein.
      Nun so sei es; nun geht es auf die konkrete E90-Fahrzeugsuche - Dank und besten Gruß

    • Du musst immer so sehen, in einem Forum schreiben nur Leute die Probleme haben, nicht die, die zufrieden sind ( ich mal ausgenommen)

      Was man ließt sind Einzelfälle, das der Spanner nichts taugt ist kein Geheimnis, wenn man aber etwas drauf achtet und den Service einhält ist alles grün.

      Die wenigen Einzelfälle Haben dann z.B. 150000 gelaufen, 8 Vorbesitzer in 3 Jahren, 3 Unfälle und Service wird auch klein geschrieben

      Codierungen, Hilfestellung und Einbau in LDK
    • :D Ah, super!! gefunden:

      Bekanntes Problem? Steuerkette bei 2005er e90 320i gelängt?

      google.de/imgres?um=1&safe=off…7&ved=1t:429,r:0,s:0,i:83

      Hätte ich das mal schon vor meinem Motorschaden am 318i E46
      compact Bj. 2002 gewußt!! "Ein wenig" enttäuscht bin ich jedoch von
      meiner BMW-Vertragswerkstatt, die mich im vor- und nachhinein im Dunkeln
      gelassen hat und das Herunterspringen der Kette als "sehr ungewöhnlich"
      und eigtl. "nicht erklärbar" gezeichnete... Egal, Schwamm drüber und E90 suchen! :P
    • Hallihallo,
      also es ist so wie beschrieben mit dem Kettenspanner, mach den Ölwechsel einmal in Jahr, dann ist alles klar. Achte ab bitte noch einmal auf die Vakuumpumpe bzw. die VDD. Ist auch keine große Sache das zu beheben , aber wenn er im Bereich Vac.Pumpe ölt dann kannst ja nochmal was im Preis machen. Ich habe nu mit einem von meinen beiden Fahrzeugen (320i) über 190tkm runter. und was soll ich sagen er schnurrt wie am ersten Tag und das Fahrwerk hält auch durch.!!Pflege ihn, ich kann mich nicht von meinen N46 igern trennen. Vielleicht ist es ja schon Liebe! :)
      Gruss knalli

    • Hi Knalli,
      Danke für den Tipp!
      Wenn ich das beim ersten Googeln richtig erkenne, dann sitzt die Vakuumpumpe am A... der Welt, oder nicht?! Hat man in die entscheidene Region Einblicke, wenn man die Motorhaube öffnet? Da komm ich doch bei ner üblichen Gebrauchtwagenbegutachtung gar nicht hin, oder?! Wie erkennt man das Ölen am Einfachsten?

    • Also es stimmt ,die Vac Pumpe ist schlecht zu erreichen.
      Du musst sie ertasten.-- guck dir an wie das Ding aussieht und fasse dann mal nach hinten in den oberen Bereich der Nockenwelle, hast du dann ölige Finger dann leckt sie!!
      Was du aber durchaus sehen kannst ist wenn er beim letzten Zylinder oben ölt ist es meist die VDD. Guck einfach mal hier rum Vac Pumpe und VDD sind beliebte Themen hier.
      Die Vac Pumpe habe ich selber abgedichtet mit einem O-Ring 90x3 Viton. Viele schreiben sie hätten den O ring das Ölfilters genommen ,der ist aber dicker dann liegt das hintere Gehäuse der Pumpe nicht mehr an und es kommt der gewünschte Unterdruck nicht zustande.
      Den O ring könnte ich dir zum Selbstkostenpreis zusenden da ich mehrere Abnehmen musste.
      ;)
      Gruß knalli

    • Ich fahre einen 318i N43 Motor wenn man den nicht zu sehr belastet und dauerhaft aufbläst passiert an dem Motor auch nix bin sehr zu frieden aber ich Fahre auch ganz normal mit dem Auto durch die Automatik sowieso :D.

      Gruß Fredi.

    • Fredi fahr den N43 erst mal ne weile bevor du deine Meinung abgibst :)
      Vor 4 Wochen musste ich dich noch aufklären was N43 ist und was N46 :D

      Codierungen, Hilfestellung und Einbau in LDK
    • ANZEIGE