Diskussionsthread zur Leistungssteigerung von Diesel - und Benzinmotoren der E90 Reihe

  • Eh klar, aber asozial und illegal, es drohen sofortige Fahrzeugstilllegung durch Erlöschen der Betriebserlaubnis sowie Durchsuchungen und Beschlagnahmungen durch die Steuerfahndung aufgrund von Steuerhinterziehung.

    Ich wollt jetzt weder dazu raten noch über rechtliche oder moralische Aspekte diskutieren.


    @crossshot hast du mal einen link zu der Bestätigung vom Zoll? Nicht dass ich es nicht glaube, aber rein aus interesse :)

  • Vor allem durch das abschalten der Abgas Nachbehandlung kann man sehr viel sparen.

    Laut Schätzung von Marcel (MPM) entsprechen 0,6 bar Abgasgegendruck, der mit Entfernen des DPF wegfällt, einer Mehrleistung von ungefähr 10-15 PS. Die Auswirkungen auf den Verbrauch wären auch interessant - zumal das Entfernen des DPF anscheinend nur noch als Bagatelle geahndet wird (s.u.) - gibts da Erfahrungsberichte bzgl. Verbrauch?



    Abschalten der Abgasnachbehandlung ist keine Steuerhinterziehung. Würde jüngst schriftlich vom Zoll bestätigt.

    90 EUR Buße, 0 Punkte und 1 Monat Zeit zur Behebung können schwerlich als Abschreckung dienen - die drohende Beschlagnahmung nachts und am WE für wenige Stunden vermutlich genau so wenig. Also fassen wir zusammen: Fahren ohne DPF ist zwar verboten, aber nicht sehr streng verboten.

  • Zurück zum Thema bzw. Minderverbrauch:


    Mein N57 330d wurde 2020 von Supermasi "gemacht" und verhält sich in jeglicher Hinsicht perfekt.


    Superdirektes Ansprechverhalten des VTG Laders bereits bei niedrigen Drehzahlen, mit sehr feiner, fast schon filigraner Dosierbarkeit des Gaspedals, eine wirklich brachiale Leistungsentfaltung beim Durchtreten des Gaspedals und letztendlich ein Verbrauch fast auf Kleinwagen Niveau...
    Egal wie man es betrachtet, dieser ist im Vergleich zu vorher um gut 1 Liter gesunken und liegt nun zwischen 5,5 und max. 6,8 Liter. Mein Langzeit Schnitt über 25.000 km (seit der Optimierung) beträgt übrigens 6,3 Liter.


    Auf "Schleichfahrt" habe ich auch schon mal 4,5 Liter verbraucht aber das ist dann keine artgerechte Haltung mehr :( Der DPF ist übrigens noch drin, das AGR ebenfalls, aber halt "ruhend"...


    Appliziert hat Marcel übrigens 336PS und 717 NM im Overboost (Lambda 1,12 wird dabei nicht unterschritten) in der Praxis fühlt sich das Ganze aber noch etwas stärker an, was mir bereits einige Freunde mit PS stärkeren Autos bestätigt haben...

    Toleranz ist nur ein anderes Wort für Feigheit :fail:

    3 Mal editiert, zuletzt von rico67at ()

  • Also die Rechtsberatung bezüglich Dieselpartikelfilter ausbauen und Bagatelldelikt finde ich doch sehr befremdlich.


    Ohne Betriebserlaubnis - die erlisch bei so einem Eingriff - ist man im finanziell sehr gefährlichen Bereich.


    Wenn ein Unfall passiert, bezahlt zwar die Versicherung erstmal die Schäden am Unfallgegner, allerdings bekommt man dank Auto ohne BE einen Regress von der Versicherung der sich gewaschen hat. Natürlich kann man vor Gericht gehen und nachweisen dass das bzw die veränderten illegalen Bauteile nicht ursächlich für die Unfallschwere sind... wenn ich hier aber lese 10-15 ps mehr... viel Spaß.


    Die Versicherung kündigt manchmal den Vertag nach so einer Aktion. Das ist dann auch sehr unschön! „Wer hat die vorherige Versicherung gekündigt?“.


    Zum anderen Thema:
    Prinzipiell hat man mit Tuning erstmal keinen anderen Verbrauch, es gibt aber auch Tuning für Flotten, bei dem auf lokale Gegebenheiten optimiert wird (zB mildes Klima, kraftstoffqualität).
    Ansonsten hat ein getuntes Auto tendenziell in der Praxis höhere Verbräuche, weil man flotter unterwegs ist. Kraft kommt von Kraftstoff.


    Es macht mehr Sinn, gleich einen 335d anstatt 330d anzuschaffen und diesen zu tunen. Es gibt trotz vieler gleichen Bauteile auch ein paar, die eben auf die Mehrleistung ausgelegt sind. Je nach Tuning übersteigt man gerne mal Toleranzen und das Projekt geht nur ein paar Jahre gut.

    Der Vorteil eines Fahrzeugs mit Frontantrieb ist, dass es beim Rückwärtsfahren Heckantrieb hat

    2 Mal editiert, zuletzt von Christian-320d ()

  • Auf "Schleichfahrt" habe ich auch schon mal 4,5 Liter verbraucht

    Für schweren E93 und Handschalter sehr gut - für Automatik sogar hervorragend, also praktisch nah am Minimum! Vermutlich hast du deine digitale Verbrauchsanzeige aber noch nicht justiert im Geheimmenü - ohne Justierung zeigt sie doch gerne mal 0,3 l zu wenig an.


    Ich schätze aber (von meinem Verbrauch ausgehend), dass du vor der Leistungssteigerung bei Schleichfahrt gleich viel verbraucht hast - insofern wundern mich deine Angaben über >1 l Minderverbrauch. Es ist nebenbei gesagt nicht leicht einen Vergleich zu ziehen, wenn der Verbrauch wie bei dir im Bereich von 1,3 l streut.


    6,3 l sind imho für Österreich mit Tempolimit ein ordentlicher normaler Wert.

  • Ist aber kein Handschalter, sondern hat eine ebenfalls optimierte ZF 6HP28 Automatik...


    Mein Durchschnittsverbrauch war vor der Optimierung zwar nicht schlecht, lag aber tatsächlich um einen guten Liter höher, nämlich bei ca. 7,3, manchmal auch 7,5 Liter. Und auch auf der sogenannten "Schleichfahrt" bin ich nie wirklich unter 5 Liter gekommen. Der Verbrauch wurde bereits öfters "ausgelitert". Also Tankfüllung bis zum Kragen und dann Liter : Kilometer x 100...
    Mein BC weicht übrigens nur geringfügig (0,1 bis 0,2 Liter) ab...


    Gefühlt liegen zwischen dem Vorher und Nachher WELTEN, es ist quasi ein anderes Auto geworden!


    Der Wagen war vorher mit 245 PS und 520 NM souverän motorisiert, nun ist er ein dezenter Sleeper, der immer wieder speziell auf der Landstraße für ungläubige bzw. irritierte Blicke sorgt... Was mich auch begeistert, ist wie brutal er ab 180 km/h noch anschiebt.... Notfalls bis 276 Km/h laut GPS. Aber meistens bin ich eher brav und somit Material schonend unterwegs. Bin ja doch schon ein älteres Semester :D

    Toleranz ist nur ein anderes Wort für Feigheit :fail:

    2 Mal editiert, zuletzt von rico67at ()

  • Hat eine ebenfalls optimierte 6HP28 Automatik

    Auch von Marcel (MPM)? Wenn die Überbrückungskupplung früher/häufiger schließt, ist ein Minderverbrauch gut nachvollziehbar, denn unsere alten Automaten verbrauchen in der Stadt und nach Kaltstart wahre Unmengen.


    Notfalls bis 276 Km/h laut GPS

    Bringt dir aber in A eh gar nix - zum Rasen musst extra zu uns nach D kommen :D

  • Welche erfahrungen hast du mit deinem gemachten N57 motor ?


    Hält der 300-310ps aus mit original turbo und dem LLK des 35d/i
    oder gibt es irgendwelche probleme ?



    Um die ~300PS im N57 ist kein Problem.
    Empfehlenswert ist da aber schon ein LLK. Muss kein Wagner sein. Gibt durchaus auch auf dem Zubehör Markt noch anderes. Es wird auch ein 35i/d für diese Leistung reichen.
    Aber diese sind nicht Plug n Play. Wäre also eine "Bastellösung"


    Dein Lader ist bei ca. 350Ps ausgereizt. Mit einem 300ps Auto, bist du also noch etwas entfernt von Lader Kotzgrenze.


    Wichtig ist hier nur, dass du jmd. aussuchst, der ein sauberes Kennfeld schreibt. Die Herren sind leider sehr Rar. Lass dir nicht zuviel versprechen.

  • Okay danke :)
    ja der dafür vorgesehene tuner macht bei uns alleswas mit diesel zu tun hat :)

    Das ist eigentlich immer ein schlechtes Zeichen. Die guten haben sich meistens auf eine Marke oder sogar auf einen einzigen Motor spezialisiert.


    Ich dachte immer der 335 Lader passt plug and play?

    • Hallo PD

    Irgendwo müss ma auch mal die kirche im dorf lassen...
    Ich will ja keinen neuen M3 auf 800ps aufmachen sondern einem 330d von 2011 ein paar extra pferdchen verpassen...


    Hab mich mit ein paar leuten aus der region unterhalten die sehr zufrieden sind mit der arbeit des tuner-teams und die tatsache dass es auch eine tüv eintragung gibt lässt vermuten dass es keine völligen hinterhof-pfuscher sind ^^


    Aber bezüglich des LLk hab ich auch gedacht bzw. Schon gehört dieser sei plug & play

  • Marcel macht generell nur Diesel und selbst da nur solche mit Bosch Steuerung.


    Ich habe übrigens einen Wagner LLK eingebaut. Der Evo 1 ist plug & play, er kostet ca. € 650,- hat aber eine deutlich bessere Kühlleistung als der etwas günstigere 335d Kühler. Noch besser wäre natürlich der noch größere Evo2, der bereits einen gewissen Umbau erfordert, jedoch für die applizierte Leistung und die österreichischen Autobahnen nicht nötig ist...


    Mein Lader ist noch Serie und kommt bei mir ohnehin selten an die Kotzgrenze. Man muß ja nicht immer die volle Leistung bzw. den vollen Ladedruck abrufen. Wie gesagt, auch im Overboost fällt der Lambda Wert nicht unter die 1,12, er läuft also auch hier noch relativ russarm. Bei Teillast ist er natürlich noch besser.
    Außerdem denke ich nicht, dass Marcel bewusst an die Kotzgrenze des Laders geht und somit einen weitaus höheren Verschleiß des Laders riskiert. Das würde nicht seinem Qualitätsanspruch entsprechen. Eher hätte er mir wohl einen Upgrade Lader empfohlen.


    @peda Ja, die Getriebsoftware stammt auch von Marcel, es wurden die Haltedrücke an das erhöhte Drehmoment angepasst und natürlich schließt auch die WÜK früher, also deutlich weniger Rumgequirle im Öl. Was sicher, gemeinsam mit dem AGR, auch dem Verbrauch zu gute kommt. Vmax off habe ich genau einmal(!) in der Nacht getestet, bloß um zu sehen, was der Motor kann. Er dreht dann aber übersetzungsbedingt recht hoch, und echte 250 lief er ja schon vor der Optimierung, somit ist die Spitze für mich eher unwichtig.