325i N53B30 mit 218Ps auf 272Ps bringen.

  • Bin mir nicht sicher ob 300PS machbar sind, aber an die 280PS ist sicher drin.

  • Hallo zusammen,
    Wir haben bei meinem 325i N53 mit 3L Motor die ansaugbücke vom 330i incl der beiden disa nachgerüstet.


    Nun meine Frage, wir möchten das ganze in der DME und im CAS codieren, also von UL auf OL, dazu müsste man aber die Betriebsstunden im MSD80 unter 10 Stunden setzen, weiß jemand wie das funktioniert oder hat das schon mal wer gemacht?


    Vg Michael

  • Dabei kann ich dir leider nicht helfen.
    Ich kann dich aber darauf hinweisen, dass der Motor vom 325i nicht für diese Leistung ausgelegt ist ;)

    dachte das der N53 Motor 325i und 330i bis auf die ansaugung identisch wäre?
    Hab ich da wieder dummes Zeug gelesen? :rolleyes:

  • Der 325i hat einen n53b30ul verbaut.
    Der 330i hat einen n53b30ol verbaut.


    UL = Untere Leistungsstufe
    OL = Obere Leistungsstufe


    Ab Werk wurden bei dem n53b30ul andere, „schwächere“ Innereien verbaut. Z.b Kolben mit einer anderen Legierung. (Das spart bmw kosten bei der Herstellung)
    Im Aftermarket gibt es dann nur noch eine kolbenausführung, die des OL.
    Dadurch spart bmw sich lagerungskosten.

  • So richtige Beweise dafür gibt es allerdings nicht.
    Ich habe meinen N53B30UL damals auf ca 29x PS gebracht gehabt und der hat ohne zu Zucken gehalten. 8)

  • So richtige Beweise dafür gibt es allerdings nicht.Ich habe meinen N53B30UL damals auf ca 29x PS gebracht gehabt und der hat ohne zu Zucken gehalten. 8)

    Bei ECS Performance GmbH haben wir auch schon etliche auf 260-290PS gehabt, bis heute laufen alle einwandfrei. Sind sogar ein paar Kollegen (über 20ig) hier aus‘m e90 forum.

    Gruß Markus :)


    Ihr braucht Hilfe jeglicher Art???
    Wir (mein Papa & ich) bauen alles für Euch um, Schweissen jeglicher Art, Karosserie jeglicher Art, Turbolader Umbauten, LLK‘s Umbauten usw, alles ist möglich.



    Powered by ECS Performance GmbH :bb2::train::bb2:

  • So richtige Beweise dafür gibt es allerdings nicht.Ich habe meinen N53B30UL damals auf ca 29x PS gebracht gehabt und der hat ohne zu Zucken gehalten. 8)


    Das beruht ja meist auf dem mittlerweile überall verbreiteten Internet-Artikel eines unbekannten (vermeintlichen) BMW-Mitarbeiters. Und auch der war ja auch nur "zusammengetragen" (aus anderen Foren-Beiträgen). Ob das alles so stimmt, konnte bzw. hat bisher niemand belegen können.



    Eine andere Beschichtung kann ich mir vorstellen, vollkommen andere Kolben bzw. grobe Veränderungen kann ich mir nicht so recht vorstellen.
    Ob hier eine andere Beschichtung tatsächlich etwas verändert, ist dann wieder ne andere Frage. Würde mal sagen, dass die Zusatzbelastung nicht so problematisch ist, das würde auch die bisherigen guten Erfahrungen erklären.



    Ist sicherlich was anderes, wenn man da einen Turbo oder Kompressor draufbaut, aber selbst das hält ja für ne Weile (siehe G-Power).

  • Ich weiß nichts von einem derartigen Artikel aus dem Internet.
    Mein Wissen kommt aber ebenfalls von einem Mitarbeiter von BMW.
    Ich hatte auch mal Infos über die verschiedenen materialzusammensetzungen auf Papier, habe das aber leider schon vor Jahren entsorgt.
    (Schulungsunterlagen von BMW)
    Es handelte sich um den n47 bei dem es genau das selbe ist. (18d = u, 20 = o, 23d = t)


    Natürlich kann es auch sein, dass ich bei meinem 318d mehr Leistung fahre als bei einem 23d.
    Kann halten, muss aber nicht...

  • Laut supermasi haben zumindest die n57 ul/ol keine entsprechenden Unterschiede. Und er hat laut eigener Aussage den Motor mitentwickelt.

    das es keine Unterschiede gibt stimmt.
    Mitentwickelt hat er nichts,da ging der noch zur Schule als der Motor entwickelt wurde.