Jackpot!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte ja schon einen Thread bezüglich neuer Stoßdämpfer, aber jetzt brauch ich mal dringend Rat grundsätzlicher Natur.

      Also:

      Anfang Oktober habe ich einen BMW 318i Touring aus 01/2008 mit 143 PS und 240.000 km für 3600 Euro gekauft. Der BMW war aus 1. Hand und checkheftgepflegt, ich habe auf neuem TÜV bestanden und dieser wurde auch ohne Mängel bestanden; der Verkäufer (privat) wirkte vertrauenserweckend .. im Nachhinein war er es nicht. Wenn ich die damaligen EMails lese, war ich auch ganz schön treudoof/naiv .. ich hatte z.B. gefragt, wann der nächste Service ist und die Antwort lautete dass die Service im Serviceheft nachvollziehbar sind. Auch auf die Frage nach anstehenden Reparaturen hat er nur ausweichend, also nicht geantwortet.

      Dann hab ich das Auto gekauft .. fahre nach Hause und denke mir "Hmm .. es ist doch Oktober und nicht August" .. stelle das Datum richtig ein und "Bingo!" Service fällig ..

      Hab ich jetzt machen lassen (400 Euro) und nach dem Fahrzeugcheck wurde mir folgendes mitgeteilt:

      - Stoßdämpfer vorne und hinten müssen erneuert werden
      - Flexrohr der Abgasanlage muss erneuert werde
      - Fehlerspeicher zeigt an: Wert der Synchronisation Auslass Nockenwelle zu Kurbelwelle ist au0erhalb Toleranzbereich -> Steuerkette gelängt; Gefahr eines Motorschadens
      - NOX-Temperatursensor notdürftig mit Isolierband geflickt, muss getauscht werden.

      Jetzt habe ich echt ein Problem und weiß nicht so richtig, was ich machen soll.
      Fakt ist: die Stoßdämpfer müssen gemacht werden um die Fahrsicherheit zu gewährleisten, das Flexrohr muss auch gemacht werden. Ich habe eine Werkstatt gefunden die sich auf BMW spezialisiert hat und die würden mir gebrauchte Stoßdämpfer einbauen (Preis noch nicht klar, Kostenvoranschlag von Bosch-Service: 1200 Euro).

      Bezüglich der Steuerkette bestehen gibt es folgende Möglichkeiten:

      - Steuerkette vom oben genannten Händler für 800 Euro erneuern lassen .. dann hoffen, dass der Rest des Motors keine weiteren Probleme hat ..
      - Motor fahren soweit die Kette trägt (noch hört man nichts rasseln oder so ..) und bei Motortod einen Austauschmotor einbauen lassen (Prinzip Hoffnung)
      - Gleich einen Austauschmotor einbauen lassen und auf Nummer sicher gehen
      - Versuchen, das Auto wieder loszuwerden .. da ich eine ehrliche Haut bin, würde ich natürlich die Mängel offenlegen und hoffen, dass ich noch 2000 Euro für den 3er bekomm .. das wäre dann immerhin etwas ..

      Die Werkstatt wo ich den Kundendienst machen hab lassen meinte, dass es sich rein von der Substanz des Autos schon lohnen würde, die o.g. Reparaturen machen zu lassen (also Stoßdämpfer, Flexrohr) und dann dass Auto bei Bedarf mit einem Austauschmotor zu versehen (Kosten ca. 2000 Euro).

      Irgendwelche Ratschläge/Meinungen von euch? Bin echt ratlos und fertig mit der Welt ...

      ""
    • Hallo Chris,

      darum macht es Sinn immer einen Profi mitzunehmen...und sich im Vorher gut zu informieren....die ehemalige Userin Badenixe79 kann ein Lied davon singen...fährt jetzt nicht mehr BMW...hat Unmengen Geld investiert....

      ...aber hinterher jetzt damit zu kommen ist auch blöd...also halte ich in dieser Richtung die Klappe...!!!

      Stoßdämpfer Verschleißteil...die kommen halt mal...auch das Flexrohr würde ich jetzt nicht dem Verkäufer verargen - es gibt Leute die hören so was nicht...

      ...das Folgende aber schon:
      - Fehlerspeicher zeigt an: Wert der Synchronisation Auslass Nockenwelle
      zu Kurbelwelle ist au0erhalb Toleranzbereich -> Steuerkette gelängt;
      Gefahr eines Motorschadens
      - NOX-Temperatursensor notdürftig mit Isolierband geflickt, muss getauscht werden.

      Da wäre ich sauer...!!! (mir käme arglistige Täuschung in den Sinn...)

      Du fragst was Du tun kannst?
      ...und stellst Möglichkeiten in den Raum. Unabhängig von der Frage, dass ich noch einige mehr Optionen sehen würde....

      ...fehlen mir, um Dir einen wirklich fundierten Rat geben zu können Faktoren wie was ist Dein Gesamtbudget...was ist Dein Stundenlohn (ja, ernsthaft...!!) ....bist Du ein konfliktfreudiger Mensch usw...

      ich versuche es aber mal ohne - wobei MaxJ30 das eben aus seiner Perspektive beantwortet ...die nicht Deine sein muss...!!!


      A) wie wichtig ist Dir gerade dieses Auto?
      ...wenn es nicht wichtig für Dich ist...hau weg so schnell als möglich...alles andere kostet unkalkulierbar Geld (bei 240000km aber jetzt auch nicht unbedingt ungewöhnlich...).
      Für mich und meinen 325xi stellt sich das anders...er ist sozusagen mein "Hobby" und wenn was kaputt ist wird es ersetzt...unabhängig von der Wirtschaftlichkeit...ich freue mich dann halt, dass ich das bezahlen kann...

      Bei knapp 3 Monaten hängst Du aber vermutlich nicht so dran - ich würde ihn weggeben...und versuchen was besseres zu bekommen....!!!

      B) Wenn ich mich doch verleiten lassen würde?
      Fakt: eine Steuerkette ...es wäre mir zu heiß...dazu habe ich zuviel Motortod wg Steuerkette im Bekanntenkreis erlebt (VW....nicht BMW allerdings)...das würde ich dann in jedem Fall machen lassen....neben den anderen "Kleinigkeiten" für mal eben 2000,-....

      Tauschmotor? Wenn er Garantie drauf hätte unter Umständen auch eine Alternative...möglicherweise imho die wirtschaftlich sicherere (weil drin stecken tut man in so einem Tauschteil auch nicht.
      Meinem 325xi würde ich (aktueller Zustand vorausgesetzt) möglicherweise einen neuen Motor original BMW spendieren...
      ...aber das ist natürlich kein betriebswirtschaftlich vernünftiger Tipp - oder auch doch..kommt ja darauf an wie lange man damit fahren möchte...!!!

      Soweit meine Gedanken...komm gut ins neue Jahr...!!!

      MaxJ30

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxJ30 ()

    • Uff. Also bei günstigen älteren BMWs habe ich gelernt: Hast du kein Geld für zwei, hast du kein Geld für einen.
      Ein 318i Kombi mit 240tkm ist sicherlich auch weniger ein Fahrzeug das man wirklich für seine Fahreigenschaften genießt und deshalb noch Geld investiert. Ich persönlich habe bei meinem auch schon eine Menge rein gesteckt (3-4k), weiß aber jetzt dann auch dass ich damit noch einige Jahre sorgenfrei fahren kann.

      Bei 240tkm und dem N43 sieht's halt unter Umständen anders aus. Das Ding ist auch: Bei den alten Autos gibt sich der Unterhalt kaum mehr einen Unterschied. Ob du nun bei einem 6 Zylinder Dämpfer und Federn machen musst (da hast du in deinem anderen Thread einige Einschätzungen bekommen, aber gebrauchte Dämpfer sind mMn. Käse) oder bei einem 318i macht keinen Unterschied mehr. Heißt: Du bist auch mal schnell den Kaufpreis deines Wagens los. Wenn du das jetzt schon so kommen siehst würde ich es als Lehrgeld abhaken und schauen wie man möglichst unbeschadet aus der Nummer rauskommt.

      Denn der N43 (User ChristianScirocco kann dir ein Lied davon singen) ist auch nicht so ohne, wenn die Probleme mal anfangen. Kannst du nicht selbst schrauben ist das ein Groschengrab vom feinsten, insbesondere bei 240tkm.

      Einzige sinnvolle Alternative die ich sehe: Selbst an dem Auto das Schrauben lernen. So wars bei mir, und im Endeffekt war es das wert. Im Januar hätte ich dir nicht mal sagen können wie man Zündkerzen wechselt, im Juni hab ich dann KGE und Anlasser gemacht, Lambdasonden, Fahrwerk, etc.
      Allerdings ist der Wagen für mich wie für Max auch eine Art Hobby und wegen dem 6 Zylinder Sauger auch etwas besonderes.
      Alles eine Frage der Motivation.

    • Falsch. Auch Stoßdämpfer können vom Händler überprüft werden, und müssen dann in einem zustand sein, dass es keine Gefährdung darstellt.Ich würd sogar sagen, dass ein Händler das eher erkennen muss, als jeder Käufer.

      Edit : Sehe gerade, ist Privat.Gilt dann aber ab unten drunter trotzdem.

      Man kann es aber auslegen wie man will, auch vor Gericht, ob es dem Händler möglich war, den Mangel zu erkennen oder nicht.Und das ist eben leider der Punkt.

      Generell wird vor Gericht vieles als Verschleißteil eingestuft, was für uns oder einen Sachverständigen keins wäre.

      Ich würde hier wie Panik schon schrieb, einen Anwalt einschalten, und zwar schnellstens.
      Reparaturen würde ich auch nicht weiter ausführen, wenn nicht gerade notwendig.

      Zustand mit Bildern und Zeugen dokumentieren.
      Anwalt und Gutachter einschalten wäre ratsam, wird aber bei fehlender Rechtsschutz erst mal weh tun.


      Und bitte, lass um Gottes willen keine Gebrauchten Stoßdämpfer verbauen....da kannst nach paar 100/1000 km nachschauen, ob nicht wieder öl ausläuft...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Brainny1 ()

    • Und bloß noch nichts investieren und im besten Fall auch nicht (oder nur sehr wenig) fahren.

      Jeder gefahrene Kilometer ist nachher schlecht wenn es vor Gericht geht.
      Alles was du von der Werkstatt bekommen hast aufheben und die sollen alles genau festhalten mit Kilometerstand und Datum.
      Wenn du zu bmw fährst und da den fehlerspeicher auslesen lässt, können die dir genau sagen seit wann der Fehler vorhanden ist.
      Und das ist etwas was nachher sehr wichtig ist.

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, PN an mich

      Motorinstandsetzung, Kettentausch, Lagertausch, Turboladertausch

    • Hallo ChrisWies,

      mal ehrlich, wer fährt bei 240tkm noch zum Ervice und läßt alles machen? In der Regel kauft ein Schrauber so ein Auto und stellt den Service selbst per Handy App zurück.
      Dennoch übel was du da an Mängeln aus erster Hand gekauft hast. Ja, daß reicht nach Betrug. Aber wenn du nun abwägst: Anwalt,Klageweg, Kostenrisiko, Aussicht auf Erfolg und den Kauf eines weiteren Fahrzeugs - diesen solltest du dann stehen lassen - macht es keinen Sinn.

      Gebrauchte Stoßdämpfer - NEVER! Selbst ein Set Bilstein Dämpfer kostet keine 300€, da auf Gebrauchte setzen lohnt nicht und bringt dich nicht weiter.
      Nox Sensor ist übel, aber trotz des Flickwerks - kann ja auch nur das Kabel bschädigt sein - eine normale Fehlerquelle die gerne mal alle 50-70tkm kaputt geht. Nicht umsonst gibt es den (in Deutschland nicht zugelassenen - NOXEM.
      Steuerkette bei 240tkm, OK kann man auch mit rechnen. Aber es kann auch KW/NW Sensor oder die Vanos EInheit sein. Du könntest auc hkontrollieren ob die letzte Version des Kettenspanners verbaut ist; dies ist dringend anzuraten und löst ggf. schon dein Problem mit der Kette. (hast du einen 27iger Schlüssel Zuhause ist das selbst einfach und günstig zu machen, sogar fix am Straßenrand)

      Viel Glück
      Christian

      320i LCI mit M-Paket - N43B20
    • Vielen Dank für die fleißige Antwortschreiberei, hier mal meine Gedanken dazu:

      - Anwalt finde ich unangebracht, zumal ja
      a) der Streitwert recht "gering" ist. Für mich zwar nicht, aber vmtl. übersteigen dann die Anwalts- und Gerichtskosten schon den eigentlichen Wert. Rechtschutzversicherung haben wir zwar, aber ob ich jetzt wegen meiner eigenen Dummheit vor Gericht ziehen würde ..
      b) das Ganze ja auch recht schwer nachzuweisen sein wird. Den TÜV hat der BMW im Oktober noch ohne Mängel bestanden .. hier zu erklären warum die Stoßdämpfer schon vorher defekt waren ohne dass der TÜV-Mitarbeiter das sieht wird wohl eher eng (auch wenn ich nicht glaube, dass diese jetzt nach 400 km und 1,5 Monaten plötzlich zufällig beide kaputt gehen). Bei der Steuerkette sieht das anders aus, hier hilft der Fehlerspeicher weiter .. aber das kann man dann vmtl. auch recht einfach auf die (freie) Werkstatt schieben bei der der 3er gewartet wurde.

      - das Auto wieder abstoßen wäre meiner Meinung nach möglich .. da ich eine ehrliche Haut bin, kann und will natürlich die Mängel nicht verschweigen und kann dann froh sein, wenn ich noch 2000 Euro für den BMW bekomme. Alternativ könnte ich die Mängel vorher beseitigen lassen und das Auto dann etwas teurer verkaufen.

      - ich lass die Stoßdämpfer machen (alleine traue ich mir das wirklich nicht zu; außerdem hab ich 3 kleine Kinder und da bleibt mir recht wenig Zeit für Autoschraubereien) und vertrau auf mein Glück dass die Steuerkette noch hält ..

      - Wenn ich das Auto guten Gewissens weiterfahren möchte, investiere ich ca. 2000 Euro in Stoßdämpfer, Steuerkette und Flexrohr und hoffe, dass dann erstmal Ruhe ist

      Soweit erstmal .. nochmals Dank für eure Antworten ..

      Chris

    • ChrisWies schrieb:

      - das Auto wieder abstoßen wäre meiner Meinung nach möglich .. da ich eine ehrliche Haut bin, kann und will natürlich die Mängel nicht verschweigen und kann dann froh sein, wenn ich noch 2000 Euro für den BMW bekomme. Alternativ könnte ich die Mängel vorher beseitigen lassen und das Auto dann etwas teurer verkaufen.

      Schau doch im näheren Umfeld nach entsprechenden Exporthändlern, um festzustellen, wieviel du jetzt für den Wagen bekommst.

      Jeden weiteren Euro würde ich mir gut überlegen.

      ChrisWies schrieb:


      - Wenn ich das Auto guten Gewissens weiterfahren möchte, investiere ich ca. 2000 Euro in Stoßdämpfer, Steuerkette und Flexrohr und hoffe, dass dann erstmal Ruhe ist
      Dafür ist die Motorisierung nicht die erste Wahl.
    • ChrisWies schrieb:

      Vielen Dank für die fleißige Antwortschreiberei, hier mal meine Gedanken dazu:

      b) das Ganze ja auch recht schwer nachzuweisen sein wird. Den TÜV hat der BMW im Oktober noch ohne Mängel bestanden .. hier zu erklären warum die Stoßdämpfer schon vorher defekt waren ohne dass der TÜV-Mitarbeiter das sieht wird wohl eher eng (auch wenn ich nicht glaube, dass diese jetzt nach 400 km und 1,5 Monaten plötzlich zufällig beide kaputt gehen). Bei der Steuerkette sieht das anders aus, hier hilft der Fehlerspeicher weiter .. aber das kann man dann vmtl. auch recht einfach auf die (freie) Werkstatt schieben bei der der 3er gewartet wurde.
      TÜV ohne Mängel ist auch keine Garantie mehr dass da alles ok ist...was meinst was da geht wenn man einen vom TÜV Privat kennt...

      Ein Auto der Schwiegereltern stand in Ungarn im Ferienhaus, alle zwei Jahre war TÜV fällig, der wurde auch immer ohne Mängel bestanden...das Auto war aber nie wieder in Deutschland...so viel zum Thema TÜV :D:D

      BTW: Ich würde das Auto so einem Fähnchenhändler andrehen und das unter Pech gehabt abhaken...vermutlich kommt da mit Anwalt etc. wenn überhaupt erst nach sehr länger Zeit was raus...

      Unsicher bei der Motorölauswahl??? Bitte Link benutzen :)



    • ChrisWies schrieb:

      Vielen Dank für die fleißige Antwortschreiberei, hier mal meine Gedanken dazu:

      - Anwalt finde ich unangebracht, zumal ja
      a) der Streitwert recht "gering" ist. Für mich zwar nicht, aber vmtl. übersteigen dann die Anwalts- und Gerichtskosten schon den eigentlichen Wert. Rechtschutzversicherung haben wir zwar, aber ob ich jetzt wegen meiner eigenen Dummheit vor Gericht ziehen würde ..
      b) das Ganze ja auch recht schwer nachzuweisen sein wird. Den TÜV hat der BMW im Oktober noch ohne Mängel bestanden .. hier zu erklären warum die Stoßdämpfer schon vorher defekt waren ohne dass der TÜV-Mitarbeiter das sieht wird wohl eher eng (auch wenn ich nicht glaube, dass diese jetzt nach 400 km und 1,5 Monaten plötzlich zufällig beide kaputt gehen). Bei der Steuerkette sieht das anders aus, hier hilft der Fehlerspeicher weiter .. aber das kann man dann vmtl. auch recht einfach auf die (freie) Werkstatt schieben bei der der 3er gewartet wurde.

      - das Auto wieder abstoßen wäre meiner Meinung nach möglich .. da ich eine ehrliche Haut bin, kann und will natürlich die Mängel nicht verschweigen und kann dann froh sein, wenn ich noch 2000 Euro für den BMW bekomme. Alternativ könnte ich die Mängel vorher beseitigen lassen und das Auto dann etwas teurer verkaufen.

      - ich lass die Stoßdämpfer machen (alleine traue ich mir das wirklich nicht zu; außerdem hab ich 3 kleine Kinder und da bleibt mir recht wenig Zeit für Autoschraubereien) und vertrau auf mein Glück dass die Steuerkette noch hält ..

      - Wenn ich das Auto guten Gewissens weiterfahren möchte, investiere ich ca. 2000 Euro in Stoßdämpfer, Steuerkette und Flexrohr und hoffe, dass dann erstmal Ruhe ist

      Soweit erstmal .. nochmals Dank für eure Antworten ..

      Chris
      wenn du dir überlegen solltest das Auto zu reparieren dann schick mir mal eine pn.
      Kette, Dämpfer und flexrohr bekommen wir für unter 1000 hin :du:

      Bei Interesse an Adapterhülsen für die f30 Performance Bremse, PN an mich

      Motorinstandsetzung, Kettentausch, Lagertausch, Turboladertausch

    • Naja okay, aber das jetzt einfach so abschreiben? Ich weiß nicht. Über die Stoßdämpfer kann man ja wegsehen, aber die Geschichte mit der Steuerkette ist ja was größeres. Falls es wirklich so sein sollte...

    • ANZEIGE